AA

Erster Massensprint bei der Vuelta

Alessandro Petacchi hat am Montag auf der dritten Etappe der Spanien-Radrundfahrt den ersten Massenspurt gewonnen. Der Fassa-Bortolo-Sprinter setzte sich knapp vor Erik Zabel, Tom Boonen und Thor Hushovd durch.

Damit lagen alle Topsprinter nach 153,3 Kilometern von Cordoba nach Puertollano  voran. Rene Haselbacher wurde Zwölfter, der endschnelle Bernhard Eisel, der am Vortag mehr als zehn Minuten verloren hatte, beteiligte sich nicht am Sprint und kam mit dem Hauptfeld als 82. ins Ziel. “Das komplette Team musste sehr viel für die Verteidigung des Leader-Trikots arbeiten”, erklärte Eisel, warum ihm am Ende die Beine fehlten. Wenigstens wurde das angestrebte Teamziel erreicht: Eisels australischer Francaise-des-Jeux-Teamkollege Bradley McGee behielt sein Goldenes Trikot des Gesamtführenden mit 32 Sekunden auf den italienischen Vortagessieger Leonardo Bertagnolli.

Dessen 31-jähriger Landsmann Petacchi, dessen Mannschaft den Sprint mustergültig vorbereitet hatte und bei der 1.000-Meter-Marke noch mit drei Helfern vertreten war, feierte seinen insgesamt 13. Etappensieg bei der Vuelta, gleichzeitig seinen 36. bei einer der drei großen Landesrundfahrten im ProTour-Kalender. In der kommenden Saison fährt Petacchi gemeinsam mit Zabel für ein italienisch-deutsches ProTour-Team, das aus einer Fusion der aktuellen Teams Domina Vacanze (ITA) und Wiesenhof (GER) entstehen soll.

Link zum Thema:
Vuelta 2005
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Erster Massensprint bei der Vuelta
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.