AA

Erste Arbeitsluft schnuppern

Die Besucher konnten gleich in den Beruf als Maurer schnuppern.
Die Besucher konnten gleich in den Beruf als Maurer schnuppern. ©Bianca Nekrepp
Zahlreiche Interessierte bei der Lehrlingsmesse „Level Up“ in Dornbirn.
Viele Interessierte bei der Lehrlingsmesse in Dornbirn

Dornbirn. Eine Ziegelmauer mitten in der Messehalle Dornbirn bauen, mit dem Schweißgerät Kunstwerke aus Metall schaffen oder auf dem Parkplatz mit einem Bagger fahren. Bei der zweiten Auflage der Lehrlingsmesse „Level Up“ konnten vergangenes Wochenende Lehrstelleninteressierte rund 21 Lehrberufe kennenlernen.

Vielfalt in der Messehalle

„Wir rund 30 regionale, mittelständischen Unternehmen legen großen Wert auf das Motto: ‚Mia luagand druf‘“, erklärt Mitveranstalter Anton Hase (Hase&Kramer GmbH). „Der persönliche Kontakt und eine solide, breitgefächerte Ausbildung sind das wichtigste“. Lehrlinge und auch Ausbilder der Unternehmen standen Rede und Antwort und gaben Einblicke in ihren Arbeitsalltag. So konnten die Besucher in die Lehre als Konditor, Zerspannungstechniker, Drucktechniker oder Hörgeräteakustiker schnuppern.

Wichtige Anlaufstelle

Die Lehrlingsmesse lockte auch dieses Jahr wieder an zwei Tagen viele Jugendliche in die Messehalle. „Ich habe heute viele Eindrücke gewonnen und bin mir nun sicher das die Lehre als KFZ-Techniker das richtige für mich ist“, freut sich der 14-jährige Jakob. Getestet konnte fast jeder Beruf werden. Bei der Firma „Rath Frisuren“ konnte an einem Übungskopf das flechten und frisieren ausprobiert werden. Bei „Hase und Kramer“ konnte der Beruf „Tischler“ genauer unter die Lupe genommen werden. Als besonderes Highlight stand ein Bagger der Firma „Reichart Bau“ auf dem Messeparkplatz mit dem Kies hin und her befördert werden konnte. Die heimischen Bäckereien boten neben Infos zu den Berufen Konditor und Bäcker auch Krapfen und diverse Süßigkeiten an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Erste Arbeitsluft schnuppern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen