Eröffnungskonzert der Montafoner Resonanzen

Quartetto Gioacchino
Quartetto Gioacchino ©Montafon Tourismus GmbH
Von 4. August bis 16. September 2022 bringt das Musikfestival Montafoner Resonanzen unter der Führung von Markus Felbermayer wieder Künstlerinnen und Künstler von Rang und Namen ins Tal

Auch in diesem Jahr finden wieder unterschiedliche Stilrichtungen im Rahmen der Montafoner Resonanzen Gehör. Ein klarer Fokus wird durch das Wort „Resonanzen“ auf die unterschiedlichen Schwerpunkte der gesamten Konzertzeihe gelegt. Als weitere Besonderheit der Montafoner Resonanzen gilt, dass alle Konzerte an einzigartigen, der Musik entsprechend authentischen Orten, aufgeführt werden.

Eröffnet wird die renommierte Veranstaltungsreihe in diesem Jahr am Donnerstag, den 4. August, mit dem Konzert des „Quartetto Gioacchino“ in der Wallfahrtskirche Tschagguns. Unter der Moderation von Rudolf Guckelsberger, welcher die Moderation für das gesamte Bläser-Wochenende (4. bis 6. August) übernimmt, erfüllen Klänge von Rossini, seinerzeit als Opernkomponist ein echter Star gewesen und als solcher bis heute weithin bekannt, die Kirche.

Denn wer kennt nicht wenigstes dem Namen nach seinen „Barbier von Sevilla“ oder seine „Cenerentola“ („Aschenputtel“) oder seinen „Wilhelm Tell“? Ein unerschöpflicher Melodienreichtum, Leichtigkeit und Eleganz, dazu eine delikate Harmonik und immer wieder auch den Nervenkitzel musikalischer Artistik, das alles macht seine Musik damals wie heute anziehend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Eröffnungskonzert der Montafoner Resonanzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen