Ernstfall bei Karrenseilbahn geprobt

Großeinsatz bei Karrenseilbahn
Großeinsatz bei Karrenseilbahn ©edithhaemmerle
Übungseinsatz bei Karrenseilbahn

Dornbirn. Großeinsatz von Feuerwehr und Bergrettung herrschte am Donnerstagabend von 18.30 bis 20 Uhr bei der Karrenseilbahn. Ein Arbeiter der Dornbirner Seilbahnen-GmbH stürzte in einen Zwölf-Meter-Schacht. Durch den Sturz wurde ein Kurzschluss ausgelöst. Dabei entstand ein Brand im Maschinenraum der Talstation, der durch die Feuerwehr Dornbirn, die mit 28 Mann und fünf Fahrzeugen ausgerückt war, gelöscht werden musste. So lautete die Annahme der Großübung, bei der auch das Personal der Karrenseilbahn, unter Martin Klocker, im Einsatz war. Durch den Kurzschluss kam die Gondel zum Stillstand. Zehn Personen wurden von der Bergrettung aus der Seilbahn geborgen, gaben der Kdt. der Rettung, Jürgen Albricht und FW-Kdt. Martin Kisser, Auskunft über den Einsatz, der sich wegen zunehmender Dunkelheit erschwerte.

Gütlestraße – Karrenbahn,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ernstfall bei Karrenseilbahn geprobt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen