Erneut Raketeneinschlag in türkischer Grenzstadt Kilis

Zerstörte Häuser in der Grenzstadt Kilis
Zerstörte Häuser in der Grenzstadt Kilis
In der türkischen Grenzstadt Kilis sind erneut Raketen aus Syrien eingeschlagen. Mehrere Menschen seien am Sonntag verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Die Stadt wird immer wieder durch Geschosse aus Syrien getroffen. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz Islamischer Staat dafür verantwortlich, die auf der syrischen Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert.


Erst am Freitag waren in Kilis drei Menschen durch Raketeneinschlag getötet worden. Vier weitere, darunter ein Syrer wurden nach Angaben des Provinzgouverneurs verletzt.

In Kilis übersteigt die Zahl der aus Syrien Geflüchteten inzwischen die Zahl der Einheimischen. Nach offiziellen Angaben wohnen in der Stadt rund 90.000 Türken und rund 130.000 Flüchtlinge. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Samstag die Nachbarprovinz Gaziantep besucht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Erneut Raketeneinschlag in türkischer Grenzstadt Kilis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen