Ermittlungen im Fall der Vergewaltigung in Gaißau dauern an

Die Ermittlungen sind auch von der Genesung des Opfers abhängig.
Die Ermittlungen sind auch von der Genesung des Opfers abhängig. ©VN/Matt, VOL.AT/Schmidt
Derzeit werden noch die letzten Spuren ausgewertet. Bis wann das Opfer vernehmungsfähig ist, steht noch offen. Der geständige Verdächtige bleibt bis dahin in Untersuchungshaft.
Verdächtiger erst 16 und geständig
"Habe ein Weinen gehört"
Brutale Vergewaltigung nach Fest

Bis wann die Ermittlungen im Fall der schweren Vergewaltigung in Gaißau abgeschlossen sind, kann man bei der Landespolizeidirektion noch nicht sagen. So musste Beweismaterial zu Spurenauswertung in Labors außerhalb von Vorarlberg gebracht werden. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen stehen teilweise laut Susanne Dilp von der Landespolizeidirektion noch aus.

Täter verbleibt in U-Haft

Die Ermittler müssen auch Rücksicht auf den gesundheitlichen und psychischen Zustand der 20-jährigen Harderin nehmen. Sie hatte bei der Tat schwere Verletzungen im Gesicht und Unterleibsbereich erlitten. “Bis wann das Opfer vernehmungsfähig ist, liegt nicht in unserer Hand”, erklärt Dilp. Dies könne noch Wochen bis Monate dauern. Solange wird wohl auch der geständige 16-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft verbleiben.

Haller laut Gerüchten als Gutachter bestellt

Im Rahmen der Ermittlungen sollen auch psychologische Gutachten erstellt werden. Laut informierten Quellen wurde Primar Reinhard Haller als psychologischer Gutachter hinzugezogen. Der Leiter des Krankenhauses Maria Ebene ist als Gerichtsgutachter international gefragt.

Identität des Gutachters sei nicht relevant

Dies wird jedoch bisher nicht bestätigt. Die Person der Gutachter sei grundsätzlich für die Öffentlichkeit nicht relevant und werde daher auch nicht bekanntgegeben, heißt es bei der Polizei. “Die Untersuchungshaft wurde verhängt und die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Mehr kann man derzeit nicht sagen”, richtet der Sprecher der Staatsanwaltschaft Heinz Rusch aus. Auch vonseiten der Maria Ebene gab es zu dieser Frage kein Kommentar. Dies könnte dafür sprechen, dass Haller als Gutachter in diesem Fall tätig ist. Dann wäre es ihm während der Gutachtenerstellung nicht gestattet, sich zu dem Fall öffentlich zu äußern. (VOL.AT)

Sehr geehrte UserIn,
dieses Forum wurde geschlossen.
VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gaißau
  • Ermittlungen im Fall der Vergewaltigung in Gaißau dauern an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.