Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erinnerung an NS-Opfer

Seit 2003 läuft das schulische Zeitgeschichte-Projekt „A Letter to the Stars“. Damit erinnert der Verein "Lernen aus der Zeitgeschichte" an die bundesweit 80.000 Opfer des NS-Regimes.

Eingeleitet wurde die Gedenkaktion damals mit 80.000 weißen Luftballons, die mehr als 15.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich mit „Briefen aus der Gegenwart an die Vergangenheit für die Zukunft“ in den Himmel steigen ließen.

80.000 weiße Rosen

Heuer hatten die Initiatoren als Symbol der Erinnerung weiße Rosen gewählt. Ein Meer von 80.000 weißen Blüten wurde bereits am Donnerstag auf dem Stephansplatz zu einem Mahnmal formiert.

Gestern wurden die 80.000 weißen Rosen bundesweit mit den Namen der NS-Opfer versehen und vor deren ehemaligen Wohnadressen niedergelegt. Auch in Vorarlberg wurde mit „Blumen der Erinnerung“ der Opfer gedacht. Schwerpunkte des Gedenkens waren dabei Rankweil, Hohenems und Bregenz, wo – siehe unten – die meisten Opfer zu beklagen waren.

So wurde in Rankweil mit einem Gedenkakt an jene kranken und behinderten Menschen erinnert, die aus der damaligen „Landes-Heil- und Pflegeanstalt Valduna“ deportiert wurden. In Bregenz hatten sich Schülerinnen und Schüler des BG Gallusstraße des Themas angenommen und auch in den Nachbargemeinden recherchiert.

Mehr zum Projekt im Internet unter www.blumendererinnerung.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erinnerung an NS-Opfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen