AA

Ergebnis der GKK

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse konnte auch 1998 mit "schwarzen Zahlen" abschließen. [01.12.99]

1998 konnte die Vorarlberger Gebietskrankenkasse einmal mehr
– entgegen dem bei anderen Kassen schon seit Jahren ablesbaren Trend – mit
“schwarzen Zahlen” abschließen, doch dürften jetzt auch im äußersten
Westen, zumindest vorläufig, diese Zeiten der Vergangenheit angehören.

Wie
VGKK-Vorstand und -Direktoren am Mittwoch berichteten, konnte letztes Jahr noch
ein Mehrertrag von 60,3 Mill. S in der Bilanz ausgewiesen werden – freilich
auch nur noch dank der Vermögenserträgnisse in Höhe von 88,6 Millionen Schilling.

“Für
1999 ist allerdings mit einem Abgang in zweistelliger Millionenhöhe zu
rechnen”, sagten Obmann Dipl.-Vw. Wieland Reiner und Direktor Dr. Karl
Schiemer. Vor allem die explosionsartig wachsenden Ausgaben für Heilmittel
(im weitesten Sinne) hätten den Bruch in der langjährigen
Gebarungsentwicklung bewirkt.

Von
Erich Ortner

(Bild: VN)

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ergebnis der GKK
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.