AA

Erfolgreicher Start in die Sommersaison

Bregenz – Die Vorarlberger Tourismusdestinationen sind erfolgreich und mit Zuwächsen in die Sommersaison 2007 gestartet.

Im Mai und im Juni konnten über neun Prozent mehr Gästeankünfte und über sieben Prozent mehr Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet werden. “Die Stimmung in der Tourismusbranche ist positiv. Die guten Zahlen beweisen, dass Vorarlberg ein attraktiver Tourismusstandort ist, der sich im nationalen und internationalen Wettbewerb durchzusetzen vermag”, betonen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Tourismuslandesrat Manfred Rein.

Im Mai dieses Jahres buchten 92.200 Gäste rund 267.200 Nächtigungen in Vorarlberg. Sowohl was die Gästeanzahl (+14,6 Prozent) anbelangt, als auch was die Anzahl der registrierten Nächtigungen angeht (+11,9 Prozent), konnten Vorarlbergs Tourismusdestinationen Zugewinne verzeichnen. Auch der Juni brachte ein positives Ergebnis: Es wurden insgesamt 132.500 Gästeankünfte (+5,6 Prozent) und 458.800 Nächtigungen (+4,6 Prozent) registriert.

In den Kategorien der gewerblichen Beherbergungsbetriebe und der Privatquartiere konnten die Ankünfte sowie die Nächtigungen der bisherigen Sommersaison mit Plus abgeschlossen werden. In der Kategorie “Andere Unterkünfte” verzeichneten die Campingplätze ein Minus von 0,6 Prozent, die Jugendherbergen ein Minus von 23,8 Prozent und die Sonstigen Unterkünfte ein Minus von 2,5 Prozent Nächtigungen.

In allen Vorarlberger Tourismusregionen konnten die Vorjahresergebnisse übertroffen werden. An der Spitze die Region Arlberg mit 15,4 Prozent mehr Übernachtungen und die Alpenregion Bludenz mit einem Plus von 15,2 Prozent.

Von inländischen Gästen wurden rund 10.900 Nächtigungen mehr gebucht als in der bisherigen Vorjahressaison. Nächtigungszuwächse verzeichnete auch das für Vorarlberg wichtigste Herkunftsland Deutschland (+5,5 Prozent). Weniger Übernachtungen buchten etwa Gäste aus Italien (-10,8 Prozent), Schweden (-13 Prozent), Ungarn (-14,9 Prozent) und Luxemburg (-9,7 Prozent).

Die durchschnittliche Verweildauer für die ersten beiden Monate der Sommersaison 2007 liegt bei 3,23 Tagen. Der Durchschnitt seit dem Jahre 1997 ist auf 3,45 Tage gesunken.

Christian Schützinger, Direktor des Landesverbandes Vorarlberg Tourismus, ist mit den Zahlen zufrieden, warnt jedoch vor übertriebener Euphorie: “Das ist ein erfreulicher Auftakt für die Sommersaison 2007. Aus den Zahlen lässt sich aber nicht automatisch ein Rekordsommer ableiten, sie sollten nicht zu überzogenen Erwartungen führen. Der weitere Verlauf der Saison wird auch maßgeblich vom Wetter bestimmt – erst recht vor dem Hintergrund, dass die Trends zu spontanen Buchungen und zum Kurzaufenthalt anhalten.”

Auch Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Rein ermahnen zur Vorsicht: “Die Tourismusdaten sind zwar mehr als erfreulich, abgerechnet wird jedoch zum Schluss. Dennoch zeigen die gestiegenen Gäste- und Nächtigungszahlen, dass Vorarlbergs Tourismus konkurrenzfähig im Wettbewerb steht.”

Mit dem neuen Tourismuskonzept, das nach intensiven Diskussionen mit den Tourismusdestinationen ausgearbeitet wurde und dessen Beschlussfassung durch die Vorarlberger Landesregierung für Herbst 2007 geplant ist, soll die Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert und ausgebaut werden, so Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Rein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erfolgreicher Start in die Sommersaison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen