Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erfolg Marke Eigenbau

Kleine Baseballer ganz groß - die Dornbirn Indians investieren seit Jahren viel Engagement in die Nachwuchsarbeit.
Kleine Baseballer ganz groß - die Dornbirn Indians investieren seit Jahren viel Engagement in die Nachwuchsarbeit. ©Verein
Die Dornbirn Indians setzten auf ihren Nachwuchs.
Erfolg Marke Eigenbau

Dornbirn. Kürzlich wurde den Dornbirn Indians im Rahmen der Austrian Baseball Federation Gala der Titel „Verein des Jahres“ verliehen. Neben dem Engagement des gesamten Vereines rund um die neue Sportanlage und dem Erfolg mit dem Einzug ins Finale der Baseball League Austria 2018, ist es auch die nachhaltige Nachwuchsarbeit der Dornbirner Baseballer, die begeistert.

Kooperation Sportgymnasium

In der Österreichischen Baseball-Szene sind im Vergleich zu anderen Sportarten Wechsel von einheimischen Spielern eher eine Seltenheit. Dies hat weniger mit dem Amateurstatus zu tun, sondern mehr mit der Verbundenheit zum Heimatverein. Selbst ein Wechsel zu einem Verein in eine höhere Liga ist eher selten, wenn dann nur als Leihspieler. „Aus diesem Grund ist es wichtig gute Nachwuchsarbeit zu leisten. Diesbezüglich ist uns Ende letzten Jahres ein großer und wichtiger Schritt gelungen. Ab dem kommenden Schuljahr ist Baseball Teil des Sportgymnasiums in Dornbirn“, erklärt Wolfgang Pschorr vom Verein. Im September werden die Indians Spieler Lukas Pichler und Maximilian Luger die ersten Baseball-Spieler sein, welche am Sportgymnasium Dornbirn zur Schule gehen.

Wichtige Eigenbauspieler

Vom aktuellen Team in der Baseball League Austria stammen neun Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Acht Spieler davon hatten bei den Indians den ersten Kontakt mit Baseball, zwei Spieler bei anderen Vereinen. So hat der Harder Adrian Bleyer, der im Nachwuchs bei den Hard Bulls begonnen hat und nachdem die Bulls kein Nachwuchsteam mehr stellen konnten, 2012 nach Dornbirn gewechselt und ist nun fixer Stammspieler „bei den Großen“. Auch die Routiniers Michael Salzmann, Mike Boateng und Simon Plagg haben alle im Nachwuchs der Indians begonnen. Das herausragende Talent dieser Spieler führte dazu, dass sie bereits 2003 in den erweiterten Kader der ersten Mannschaft aufgenommen wurden und als Ersatzspieler beim bisher letzten Österreichischen Staatsmeistertitel der Indians im Jahr 2003 dabei waren. Nationalteam Einsätze im Junioren-Bereich und für Plagg auch bei den Erwachsenen sollten folgen.

Immer am Ball bleiben

Seit 2008 widmet sich Patrick Steinkellner mit großem Engagement dem Nachwuchs. Damals begannen die heutigen Indians Spieler Michael Jäger und Marcel Jäger im Alter von 13 bzw. 11 Jahren mit Baseball. Beide haben mit 18 Jahren den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft und ebenso den Sprung in diverse Nachwuchsnationalteams und zuletzt in das U23-Nationalteam. Auch Alexander Lambauer, der als 11- Jähriger die ersten Bälle geworfen und geschlagen hat, sowie Marcel Theiner (seit 2013 beim Team) spielen in der ersten Mannschaft und durften bereits über einen Staatsmeistertitel (mit der U15) jubeln. Stefan Schwendinger hat für heutige Verhältnisse eher spät mit Baseball begonnen. Er kam im Alter von 18 Jahren zu den Indians – eigentlich zu alt für Nachwuchsteams, er kämpfte sich aber über die zweite Erwachsenen-Mannschaft nach drei Jahren 2017 in den Kader der Indians.

Obwohl die Indians seit 2009 gute Nachwuchsarbeit leisten, zeigt gerade das Erfolgsteam von 2013 wie wichtig nachhaltige Nachwuchsarbeit ist. „Vom damaligen Meisterteam spielen heute nur noch 4 Spieler Baseball, nur 2 in der Kampfmannschaft. Es gibt heute zu viele Aktivitäten für Jugendliche“, so Pschorr. Hatten die Indians 2000 lediglich zwei Nachwuchsteams (U13 und U15), so ist die Anzahl der Nachwuchsspieler und Teams mit den Jahren stetig gestiegen. Heute betreuen die engagierten Trainer gleich 5 Nachwuchsteams (U8, U10, U12, U14 und U16). Eine erfolgreiche Zukunft für die Dornbirn Indians dürfte also gesichert sein.

Bei Interesse für Nachwuchsspieler:

Kinder werden ab einem Alter von 6 Jahren aufgenommen.

Kontakt: Nachwuchskoordinator Elias Niel (nachwuchs@indians.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Erfolg Marke Eigenbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen