AA

Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr

Auch im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr Lustenau im Durchschnitt drei Mal pro Woche für Noteinsätze aus.
Auch im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr Lustenau im Durchschnitt drei Mal pro Woche für Noteinsätze aus. ©Feuerwehr
Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr

Lustenau. Mit 165 Einsätzen im abgelaufenen Jahr 2010 schließt die Feuerwehr Lustenau an das vergangene Rekordeinsatzjahr fast nahtlos an. Mehr als dreimal pro Woche ist man zu unterschiedlichsten Einsätzen ausgerückt. Ob es darum ging Brandmeldealarme zu prüfen, Wohnungs-, Fahrzeug- oder sonstige Brände zu löschen, Menschen und Tiere aus Notsituationen zu retten oder gegen Austritt von Gefahrenstoffen auf der Straße oder auf Gewässern einzuschreiten, die Kameraden der Feuerwehr Lustenau waren immer da,wenn sie gebraucht wurden.

“An die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der Feuerwehr haben sich die Bürger von Lustenau schon viele Jahre gewöhnt. Außergewöhnliche Leistungen dürfen wir aber – auch wenn sie zur Gewohnheit geworden sind – nicht als selbstverständlich betrachten”, betonte Kommandant Dietmar Hollenstein der heuer zum ersten Mal die Jahreshauptversammlung leiten durfte. Den Einsatz von jedem Feuerwehrangehörigen, der bis zur Gefahr für seine Gesundheit und sein Leben geht, wollte Hollenstein besonders hervorheben. “Vielfältige Aufgaben muss eine Feuerwehr heute bewältigen. Dazu braucht es ständige Weiterbildung, sowohl im Bedienen der vielen technischen Geräte als auch in der Taktik, wie ein Einsatz ohne noch größeren Schaden zu hinterlassen, bewältigt werden kann. Neben der wöchentlichen feuerwehrinternen Ausbildung haben wir uns auch im Ausland weitergebildet”, Hollenstein weiter.

So befanden sich die Lustenauer im letzten Jahr auf einer Ausbildungswoche bei der Berufsfeuerwehr Hamburg oder bei den Rescue-Days der Firma Weber Hydraulik. Auch Bürgermeister Dr. Kurt Fischer nutzte den Abend, um den Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz gebührend zu danken. “Wenn unsere Feuerwehrleute rund um die Uhr bereitstehen und für unserer aller Sicherheit sorgen, wenn sie an mindestens drei Tagen in der Woche für die Bevölkerung im Einsatz sind und schnell und effizient Hilfe leisten, ist das ein unbezahlbares Engagement, das unseren größten Respekt verdient”, erklärte Fischer. Ebenso durften sich einige Mitglieder über Auszeichnungen freuen. So erhielt Oskar Bösch das Ehrenzeichen in Gold des Landes Vorarlberg für seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Bezirk Dornbirn.

Der scheidende Kommandant Martin Hofer bekam das Verdienstkreuz in Bronze verliehen und über die Ehrenmitgliedschaft durften sich Hans Dieter Grabher, Bernhard Schraven, Ferdinand König, Josef Bösch, Martin Feistenauer und Robert Zuderell freuen. Zudem geehrt für mehrjährige Jubiläen an Zugehörigkeit wurden Andreas Hagspiel, Christof Urdl, DietmarHollenstein, Matthias Hämmerle, Timo Kathrein (25 Jahre), Eduard Hämmerle, Hans Grabher und Kurt Scheffknecht (60 Jahre).

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Lustenau erstreckt sich über das gesamte Ortsgebiet der Marktgemeinde Lustenau. 21807 Einwohner sind in der Gemeinde wohnhaft.

Fläche: 22,2 km2Straßennetz: 220 kmEinwohner: 21807 (Stand: 2010)Objekte: 5100Haushalte: 8278700 Betriebe 6500 Beschäftigte31 größere Betriebe und Objekte sind mit automatischenBrandmeldeanlagen versehen, die direkt zurRettungs- und Feuerwehrleitstelle aufgeschaltetsind.Bei 231 Objekten verfügt die Feuerwehr über Schlüsselboxenund Alarmpläne.340 Hydranten stehen der Feuerwehr für dieWasserentnahme bei Einsätzen zur Verfügung.Daten 2010:165 Einsätze mit 3410 Mann und 4142 Stunden48 Schulungen und Übungen mit 2.326 Mann 4.850 Stunden136 Termine für Wartung der Fahrzeuge und Gerätschaften mit 169 Mann und 1101 StundenFeuerwehrjugend: 122 Anlässe mit 1038 Mann und 4900 Stunden

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen