AA

Ereignisreicher Pennälertag 2008 in Feldkirch

Der diesjährige „Pennälertag (= Jahreshauptversammlung) des Mittelschülerkartellverbandes (MKV), des mit 20.000 Mitgliedern größten katholischen Mittelschüler- und Absolventenverband Österreichs, fand vom 9.-12. Mai 2008 in Feldkirch statt. Den Hauptorganisatoren und ihrem Team – Ing. Thomas Rhomberg, Gerold Konzett und Landesverbandsvorsitzendem Mag. Paul Christa – ist es hervorragend gelungen, den vielen Gästen aus ganz Öster-reich und dem benachbarten Ausland einen perfekten Veranstaltungsreigen zu bieten, den diese sicher lange nicht vergessen werden.

Nach Empfängen für die Delegierten durch das Land Vorarlberg und die Stadt Feldkirch begann am Abend des 9. Mai in der Schattenburg das große Treffen mit einem Kabarett-Programm von Markus Linder, das zum Thema „Katholisches Farbstudententum“ mit dem humorvollen Untertitel „Pennäler wollt Ihr ewig singen“ extra erarbeitet worden ist. Großer Applaus war ihm sicher – mit mehreren Zugaben wurde das begeisterte Publikum belohnt.

Am Samstag, 10. Mai 2008, standen die beschlussfassenden Konvente im Vordergrund; zum Ausklang gab es verschiedenste Partys und Kneipen im Reichenfeldareal und in der Feldkircher Gastronomie. Neben dem Alten Hal-lenbad war die Bude der Clunia Feldkirch in der Neustadt während aller 3 Tage Treffpunkt von Besuchern aus allen Teilen Österreichs.
Der Gottesdienst am Sonntag – als Zelebrant konnte der Abt der Mehrerau, P. DDr. Kassian Lauterer gewonnen werden – musste wegen des plötzlichen Schlechtwetters auf eine kurze Andacht verkürzt werden, ebenso entfiel der anschließende Umzug durch die Stadt. Vorher hatten schon am Vormittag um 11 Uhr beim „Pro-patria-Empfang“ Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber, LAbg Dr. Thomas Winsauer und LAbg Ing. Christoph Winder – alle drei katholische Farbstudenten – auf die Wichtigkeit der Arbeit für die Jugendlichen in katholischen Verbindungen hingewiesen.
Den Festkommers am Sonntagabend im Feldkircher Montforthaus verfolgten 1.200 Besucher, darunter 170 Chargierte aus dem In- und Ausland. Der Fest-redner, LAbg. Ing. Christoph Winder – er war selber in den 90er Jahren Lan-dessenior des Vorarlberger MKV und Senior der Siegberg Dornbirn – wies auf den hohen erzieherischen Wert der Arbeit der katholischen Verbindungen im MKV hin und belegte das durch viele Erlebnisse aus seiner eigenen Aktiven-zeit; er selbst ist seit seinem 15. Lebensjahr begeisterter katholischer Cou-leurstudent. Den Höhepunkt des Kommerses bildete die Verleihung des Titels „Beste Verbindung des Jahres“ an die Augia-Brigantina Bregenz-Mehrerau. (Der MKV führt jedes Jahr dieses Bewertungsverfahren durch, das der Qualitätssicherung in den Verbindungen dient). Nach der Wellenstein-Bregenz 1994 ist die Augia-Brigantina nunmehr die zweite Vorarlberger Verbindung, die diese ehrende Auszeichnung erhält. Der Jubel der Vorarlberger war ent-sprechend groß.

Der Pennälertag 2009 findet in Wien statt. In der 75-jährigen Geschichte des MKV war es nun schon das vierte Mal, dass der Pennälertag des MKV in Vorarlberg stattfand (1968 in Bregenz, 1988, 1997 und 2008 in Feldkirch.) Dem Vorarlberger Mittelschülercartellverband gehören sechs Verbindungen an – Kustersberg Bregenz, Wellenstein Bregenz, Augia-Brigantina Bregenz-Mehrerau, Siegberg Dornbirn, Clunia Feldkirch, Sonnenberg Bludenz; das Landespräsidium besteht aus Mag. Paul Christa, Stephan Türtscher und Gerold Konzett.

Photo: Das Kommerspräsidium, vlnr: Vorarlberger Landessenior Stephan Türtscher, Kartellsenior DI Mag. Peter Zehetner, Wiener Stadtsenior Philipp Sandpeck

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Ereignisreicher Pennälertag 2008 in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen