Erdrutsch auf Autobahn in Süditalien: Zwei Tote und Verletzte

Wegen eines Erdrutsches auf der stark befahrenen Autobahnstrecke Salerno-Reggio Calabria ist am Sonntagabend ein Lieferwagen in der süditalienischen Region Kalabrien von der Fahrbahn gerissen worden. Zwei Personen wurden getötet und weitere fünf verletzt.

Die Feuerwehrmannschaften arbeiten, um die Fahrbahn zu befreien. Sie schliessen nicht aus, dass weitere Autos von dem Erdrutsch weggerissen worden seien, berichteten italienische Medien am Montag.

Am Wochenende hatten über Süditalien schwere Stürme gewütet. In dem Ort Praiano an der Amalfiküste wurde am Sonntag eine Strand- Spaziergängerin von den Wellen ins Meer gerissen. Der Fährverkehr im Mittelmeer war gestört.

Die Experten in Italien rechnen mit einer weiteren Schlechtwetter-Front in den nächsten zwei Tagen. In Norditalien sind heftigte Schneefälle zu erwarten. In den Alpen herrscht Lawinengefahr. Am Sonntag wurde Hochwasser in Venedig gemeldet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erdrutsch auf Autobahn in Süditalien: Zwei Tote und Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen