Equal Pay Day: Martina Rüscher im VOL.AT-Livetalk

Für Martina Rüscher, zweite Landtagspräsidentin und Frauensprecherin der ÖVP in Vorarlberg, geht das Schließen der Einkommenslücke zwischen Männern und Frauen zu langsam voran. Um 11 Uhr war Rüscher im VOL.AT-Live-Talk zu Gast.

Am Dienstag, 27. Februar 2018, ist der Equal Pay Day in Österreich. Im Durchschnitt verdienen Frauen nur 84,1 Prozent der Einkommen von Männern. Und zudem müssen laut equal-pay-day.at Frauen um 58 Tage länger arbeiten, damit sie das gleiche Geld erhalten wie ihre männlichen Kollegen.

„Das Schließen der Einkommenslücke ist in den vergangenen Jahren leider nur sehr langsam vorangegangen – Österreich zählt im Vergleich zu den anderen EU-Mitgliedstaaten nach wie vor zu jenen Ländern mit den größten geschlechtsspezifischen Einkommensunterschieden”, sagt Martina Rüscher. Umso erfreulicher sei es, dass das neue Regierungsprogramm zahlreiche Verbesserungen für Frauen enthalte.

Nachteile durch die Karenz

Rüscher fordert zudem, dasss Karenzzeiten bei den Gehaltsvorrückungen besser berücksichtigt werden. “Frauen darf kein finanzieller Nachteil daraus entstehen, wenn sie sich dafür entscheiden, Kinder zu haben. Nicht während ihrer Erwerbstätigkeit und auch nicht in der Pension“, so die VP Frauen-Landesleiterin weiter.

„Daher streben wir weiterhin an, dass vier Jahre pro Kind für die Pension angerechnet werden, und zwar unabhängig vom Abstand der Geburten.”

Live-Talk im VOL.AT-Studio

Um 11 Uhr wird Martina Rüscher im VOL.AT-Live-Talk zu Gast sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Equal Pay Day: Martina Rüscher im VOL.AT-Livetalk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen