Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Entblösst euch!“ - Interview mit Stephan Von Kessel

"Entblösst euch!" lautet die Devise von Autor Stephan von Kessel, der einen aussergewöhnlich tollen Humor besitzt.
"Entblösst euch!" lautet die Devise von Autor Stephan von Kessel, der einen aussergewöhnlich tollen Humor besitzt. ©BK
Vor Kurzem erschien beim Hohenemser Bucher Verlag ein außergewöhnliches literarisches Werk, das den simplen Titel „Entblösst euch!“ trägt und eine ernstgemeinte Aufforderung ist.
Stephan von Kessel während einer Lesung

Hohenems. „Entblösst euch!“ ist ein kleines Büchlein im magentafarbenen Mantel, das es in sich hat. Sein Schöpfer heißt Stephan von Kessel und ist bereits in Deutschland, wo das Buch gerade rausgekommen ist, bereits in aller Munde. Sein „Aufruf zum Entblössen für eine bessere Welt ist ein intelligent zusammengestelltes Sammelsurium an nackten Tatsachen, welche den Homo Sapiens seit Gedenken beschäftigen. Auf knapp hundert Seiten hat er sein ganzes Wissen gepackt, das er dem aufgestellten Leser offenbart und dadurch zu mehr Gefühl und Selbstbewusstsein, Zivilcourage, für eine intakte Natur, besseren Umweltschutz, politische Visionen, für mehr Kultiviertheit und gegen Verrohung der Gesellschaft beitragen möchte. Das sind hochgesteckte Ziele, die sich auf den ersten Seiten lesen, aber spätestens beim Epilog wird klar, dass ein Von Kessel diese Ziele auch erreicht, denn er ist nicht nur ein Mann großer Worte, sondern auch großer Taten.

Wie ein roter Faden ziehen sich alphabetisch säuberlich geordnete Schlagwörter durch das Werk, welche leicht verständlich geschrieben sind, jedoch schwer jemals wieder zu vergessen. Nur ein Beispiel gefällig: Stichwort: „Gurkenmaske“. „Wer am FKK-Strand unerkannt bleiben möchte, bastelt sich eine Maske aus getrockneten Salatgurken: eine große Salatgurke in 5 mm dicke Ringe schneiden und in der Sonne für vier Tage trocknen lassen, danach auf einen runden Teller aufteilen und mit einem zweiten Teller durch Aufdrücken plattieren.“ Dieser Tipp sei ebenfalls zum Verdecken von schütteren Kopfhaaren bestens geeignet. Unter „Oral Office“ erfährt der Leser, dass es sich hierbei um die Umkleidekabine im Weißen Haus handle, die allerdings nur für Präsidenten und Praktikantinnen zugänglich sei.

Und bei „Xingu“ wird angemerkt, dass es sich hierbei um ein „kleines nacktes Indianervolk in Brasilien am gleichnamigen Fluss“ handelt und dort „Frauen mit neckischen kleinen Brüsten und Männer ohne Bartwuchs mit Penisrohr“ stets versucht sind, ihre Dorfgrenzen zu verlassen und die Bewohner von brasilianischen Städten zu entzücken und zu verführen – Don Erwin Kräutler hätte sicher seine Freude ob dieser Definition. Das kleine rosa Büchlein ist für all jene ein absolutes Muss, welche Humor haben aber auch für jene, welche ihn im oft prüden Alltag bereits verloren haben. Eines ist gewiss: Wer Angst vor Bauchwehattacken wegen des ulkigen Inhaltes hat, kann die Lektüre ungeniert auf dem Stillen Örtchen genießen.

 

Autor Professor Stephan von Kessel stand für ein Exklusivinterview zur Verfügung.

VN: Wie wurden Sie zum Autor? Was fasziniert Sie persönlich am Schreiben?
Von Kessel: Habe bemerkt, dass es an der Zeit ist, die Menschen mit wichtigen Themen zu informieren, so für das Alltägliche, mit wertvollen Tipps, und da ist gerade die Gleichheit von Männlein und Weiblein ohne Kleidung augenscheinlich. Abseits von politischen und religiösen Äußerlichkeiten durch Kleidung sind wir nackt eben alle fast gleich und so sollten wir für Frieden in der Welt auftreten, für ein besseres Miteinander, ohne Ausgrenzung und ohne Diskriminierung. Religiöser Eifer und politischer Eifer haben bei mir keinen Platz, das will ich als Autor allen Menschen schreiben und mitgeben.

VN: Welche Umstände haben Sie dazu veranlasst, dieses spezielle Thema aufzugreifen?
Von Kessel: Entblösst Euch! Ist mein erster Aufruf, viele weitere Themen werden folgen. Nur nackt sind wir neutral, wahr, authentisch, ehrlich. Bereits das Baby freut sich über Nacktheit, ohne Windeln und ohne Strampelhose, spreizt die Beine und zeigt der Welt vergnügt Vorder- und Rückseite, unschuldig, wie von Gott geschaffen. Wir brauchen keine Kleidung, die aggressiv wirkt (Uniformen, Turbane, Burkas, Schutzanzüge etc.), wir brauchen den Frieden der Nacktheit, der Entblössung, der Natürlichkeit.

VN: Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Buch? Wie viel davon ist autobiografisch?
Von Kessel: Der Kessel war schon als Baby nackt, dann als Jugendlicher gerne exhibitionistisch gegenüber den jungen Damen, geht immer nackt ins Bett (selten alleine), liebt die täglichen und notwendigen Bedürfnisse. Das Buch ist für alle Menschen da, hier geht es um die normalsten Dinge des täglichen Lebens, Begebenheiten, die uns Tag und Nacht bewegen und begegnen.

VN: Denken Sie, dass es in den deutschsprachigen Ländern zu Prüde zugeht? Wenn ja, inwiefern?
Von Kessel: Nein, wir sind gar nicht prüde, das ist ja das Lustige. Das Problem ist die Doppelmoral, die unter den Kleidungsstücken steckt. Von oben bis unten voll eingewickelt, aber wollen wir das wirklich? Natürlich nicht, wir möchten doch so gerne leicht oder gar nicht bekleidet sein.  So wie die Pygmäen im Dschungel, leider ist bei uns das Klima für die völlige ganzjährige Nacktheit zu kalt.

VN: Wie viel Zeit hat das Buch in Anspruch genommen?
Von Kessel: Die Gedanken und Ideen trage ich schon lange mit im Bademantel herum. Es kommt dann heraus wie ein tägliches (dickes und dünnes) Geschäft und dann muss es aufs Papier. Schnell, knackig, direkt, pur, ohne Verwischung.

VN: Was für Schreibstrategien machen Sie sich zunutze?
Von Kessel: Der Kessel schreibt Aphorismen, Gedichte, Liedertexte, abgeschlossene Romane, Tagebücher und vieles mehr. In den Büchern ist ein Potpourri der Vielfalt enthalten, auch Historisches kommt nicht zu kurz. Und natürlich alle aktuellen tagespolitischen und gesellschaftlichen Ereignisse sind Inspiration für das Schreiben.

VN: Was erhoffen Sie sich für die Zukunft? Planen Sie evtl. eine Fortsetzung?
Von Kessel: Im September erscheint bereits das zweite Buch unter dem sinnvollen Titel „Enthemmt Euch!“, wo es um Schamhaftigkeit, falsch verstandene Vorsicht, Weicheier-Mentalität usw. geht, auch wieder ein Aufruf zur Zivilcourage, zum starken Auftritt auf der Bühne des Lebens. Auch wieder friedvoll und natürlich, aber gar nicht harmlos.

VN: Inwiefern trägt „Entblösst euch“ zu einer besseren Welt bei?
Von Kessel: Wenn das Buch alle Menschen kaufen und täglich damit arbeiten, haben wir in wenigen Monaten eine bessere Welt. Und dann kommt eh´ schon das nächste Buch von mir auf den Markt.

 

ZUR PERSON

Name: Stephan von Kessel
Geburtsdatum: im sprießigen Frühjahr der Nachkriegszeit
Familie: liebste Frauen, mehrere Kinder
Hobbys: nackt Wein trinken
Lieblingsbuch/autor: Biografie Marikka Rökk von Heinz Conrads
Lebensmotor: 0,2 PS
Neues Buch: Entblösst euch! Bucher Verlag. 101 Seiten. ISBN 978-3-99018-316-8.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Entblösst euch!“ - Interview mit Stephan Von Kessel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen