AA

Endspurt beim Brandner Liftbau

Brand - Mit Hochdruck wird im Skigebiet Brandnertal derzeit am Aufbau der neuen Dorfbahn gearbeitet. Die Zeit drängt. In sechs Wochen beginnt die Wintersaison.

Und dann soll die moderne Umlaufbahn mit 8 er-Gondeln schließlich startklar sein. „Wir schaffen das“, ist der Chef der Bergbahnen Brandnertal, Eugen Nigsch, zuversichtlich, dass die Anlage in Brand, welche die alte Niggenkopfbahn ersetzt, rechtzeitig fertiggestellt wird und am 7. Dezember der Liftbetrieb aufgenommen werden kann. „Wir liegen exakt im Zeitplan“, hält der Bahnchef fest. So ist die Seilbahntechnik mittlerweile montiert und die Endarbeiten sind voll angelaufen, sodass dieses Wochenende der Seilzug durchgeführt werden kann. „Die ersten Gondeln sind auch schon da und warten auf ihren ersten Einsatz“, sagt Eugen Nigsch. Die Beförderungskapazität der Dorfbahn liegt bei 1700 Personen in der Stunde.

Baufortschritt

Dass auch die Seilbahnverbindung zwischen Brand und Bürserberg immer näher rückt, zeigt der Baufortschritt bei der Panoramabahn Burtschsattel. Die Pendelbahn mit einem freien Seilfeld von 1,5 Kilometern bietet in zwei Kabinen jeweils 60 Personen Platz. Insgesamt investieren die Bergbahnen Brandnertal rund 15 Millionen Euro in neue Anlagen. Dazu zählt auch die Anschaffung von 47 Schneekanonen und fünf Sprühlanzen. Damit erfolgt im November erstmals die Beschneiung der neuralgischen Punkte im 55 Pistenkilometer umfassenden Skigebiet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Brand
  • Endspurt beim Brandner Liftbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen