Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Endlich den Heimkomplex ablegen und gewinnen

©Gepa
FC Mohren Dornbirn hat gegen Lafnitz drei Punkte im Visier.

Alle Daten, Fotos im Liveticker zum Spiel FC Dornbirn vs SV Lafnitz

Als einziges Team aller 16 Zweitligaklubs sprach sich SV Lafnitz gegen einen Restart in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs aus. Die Steirer sind seit acht Meisterschaftsspielen in Folge sieglos, aber auch FC Mohren Dornbirn wartet seit sieben Matches auf eigener Anlage auf ein Erfolgserlebnis. Seit dem 28. September 2019 (3:1 GAK) sind die Rothosen ohne Heimerfolg.

Vorsicht aber vor Lafnitz, denn mit zwanzig Punkten in der Fremde sind die Steirer in der Auswärtstabelle auf dem dritten Rang. „Wir wollen endlich auch zuhause mit einer 90-minütigen starken Leistung, nicht wie zuletzt nur auf fremden Platz, gewinnen und drei Punkte einfahren. Unsere guten Vorstellungen wurden leider nicht mit dem Maximum belohnt“, sagt FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader (52).

Noch immer plagen die Messestädter personelle Sorgen. Ein Sextett mit Aaron Kircher, Lukas Allgäuer, Leonardo Zottele, Maurice Alexander Mathis, Alexander Huber und Marcel Krnjic stehen Dornbirn verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Das erste Heimspiel von noch drei Partien zuhause in dieser Meisterschaft steht aber auch ganz im Zeichen vom Abschied nehmen der zwei Spieler Marc Kühne (29) und Elvir Hadzic (21). Beide werden aber erst in der zweiten Hälfte zum letzten Mal das FCD-Dress überziehen und auflaufen. „Schade, dass Marc uns verlassen wird. Er ist seit vielen Jahren ein Leistungsträger und zu einem Urgestein geworden. Marc war ein Vorbild in allen Belangen und ein extrem guter Mensch und bei allen Kickern plus Funktionären sehr beliebt. Der Abgang tut verdammt weh“, bringt es Markus Mader auf den Punkt. Kühne wird schon nächste Woche bei seinem neuen Klub im Fürstentum Liechtenstein, Eschen/Mauren, die ersten Trainingseinheiten absolvieren. Der Dauerbrenner der letzten sieben Jahre bestritt für Dornbirn 202 Meisterschaftsspiele und war bei allen fünf Cuptriumphen auf Landesebene mit von der Partie. Stürmer Elvir Hadzic (21) wechselt zu einem Regionalliga Mitte Klub nach Oberösterreich und gibt ebenfalls sein Abschiedsspiel. Der 21-jährige Angreifer kam nur zu dreizehn Kurzeinsätzen und stand 533 Minuten auf dem Spielfeld. Vielleicht gelingt Hadzic ausgerechnet in seinem letzten Auftritt für Dornbirn das erste Tor in der 2. Liga. Die Suche nach einem neuen Vollstrecker geht indes in Dornbirn weiter, noch gibt es keine Neuverpflichtung. Dafür hat Legionär Egzon Shabani (28) mit seiner Unterschrift für ein weiteres Jahr zugesagt

Das Tor der Dornbirner hütet gegen Lafnitz Lucas Bundschuh. Eigenbau Franco Joppi trägt die Kapitänsbinde, weil alle vorgesehen drei Spieler Aaron Kircher, Christoph Domig und Marc Kühne nicht in der Startaufstellung aufscheinen.     

DATENCENTER FUSSBALL 2. LIGA 2019/2020

26. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SV Lafnitz Samstag

Stadion Birkenwiese, 15 Uhr, SR Heiß (T)

TEAMNEWS

AUFSTELLUNG (4-2-3-1) Bundschuh; Friedrich, Malin, Anes Omerovic , Prirsch; Gurschler, Joppi, Fridrikas, Bari, Shabani; Mujic

ERSATZ Lang, Hadzic, Kühne, Domig, Martin Krizic, Rusch, Akcicek

ES FEHLEN Allgäuer (Urlaub/Knöchelverletzung), Kircher (Impressionsfraktur im linken Unter- und Oberschenkel), Mathis, Zottele, Huber (alle Muskelfaserriss) , Marcel Krnjic (Schulterverletzung)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • FC Dornbirn
  • Dornbirn
  • Endlich den Heimkomplex ablegen und gewinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen