AA

Stadtvertretungssitzung: Endgültiges Aus für Bregenzer Eislaufplatz

Endgültiges Aus für den Bregenzer Eislaufplatz
Endgültiges Aus für den Bregenzer Eislaufplatz ©Kühmaier
Bregenz - Nach zweiwöchigen hitzigen Diskussionen steht seit Donnerstagabend fest: Der Bregenzer Eislaufplatz wird bald der Vergangenheit angehören.
Bregenzer Stadtvertretungssitzung
SPÖ will um Eislaufplatz kämpfen
Eislaufplatz: Umfrage in Bregenz
Das Eis schmilzt nach und nach
Linhart weist Vorwürfe entschieden zurück
Felder: "Sparschwein ohne Boden!"
Harte Kritik der SPÖ Vorarlberg
Linharts erste Stellungnahme

Dies wurde im Rahmen der heutigen Stadtvertretungssitzung in Bregenz offiziell beschlossen. Dass, obwohl die SPÖ Vorarlberg 1.500 Unterschriften für den Erhalt des Eislaufplatzes gesammelt hatte.

Hitzige Debatten im Vorfeld des Beschlusses

Dem Beschluss am Donnerstag gingen hitzige Debatten zwischen der SPÖ und dem Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart voraus.

„Der Eislaufplatz wurde im Sommer 2009 einer umfassenden Sanierung unterzogen. Damals – vier Monate vor der Wahl – hat der Bürgermeister höchst persönlich dafür gesorgt, dass die Stadt 105.000 Euro für die Instandsetzung des Eislaufplatzes bewilligt. Zwei Jahre nach dieser Sanierung soll der Eislaufplatz plötzlich überaltert und 45.000 Euro pro Jahr für die Weiterführung zu teuer sein“, kritisierte Michael Ritsch, Landeschef der SPÖ Bregenz.

Linhart wies daraufhin den Vorwurf, er würde die BregenzerInnen zum “Narren halten”, entschieden von sich.

(VOL.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Stadtvertretungssitzung: Endgültiges Aus für Bregenzer Eislaufplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen