AA

Endabrechnung ohne Makel

Der Schlussbericht zur Erweiterung und Sanierung des Dornbirner Rathauses stellt allen Beteiligten ein gutes Zeugnis aus. Der Kostenrahmen wurde punktgenau eingehalten.

Das Projekt wurde professionell vorbereitet und umgesetzt. Architekten, Bauleitung und die ausführenden Betriebe leisteten ganze Arbeit. Ein Projekt-Lenkungsausschuss unter Leitung von Vizebürgermeister Mag. Martin Ruepp war für die Koordination aber auch für das laufende Controlling zuständig. Die Sanierung des „Neuen Rathauses“ war der dritte und letzte Bauabschnitt im Rahmen der Erweiterung und Sanierung des Rathauskomplexes. In einem ersten Bauabschnitt wurde im Winterhalbjahr 1998/99 das „Alte Rathaus“ saniert. Als zweiter Bauabschnitt folgte von Juni 2000 bis Dezember 2001 der „Rathauszubau“. Die Sanierung des „Neuen Rathauses“ wurde von März 2002 bis Juni 2003 durchgeführt. Insgesamt wurden gut acht Millionen Euro investiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Endabrechnung ohne Makel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.