Emsiana 2012 mit vielen Highlights

Das Kammerorchester der „tonart sinfonietta“ wird die "Emsiana" musikalisch eröffnen.
Das Kammerorchester der „tonart sinfonietta“ wird die "Emsiana" musikalisch eröffnen. ©TF/emsiana
Von Donnerstag, 3. bis Sonntag, 6. Mai 2012 schlägt das große Kulturfestival „Emsiana“ zum dritten Mal Brücken von einer reichen Vergangenheit zu einer vielgestaltigen Gegenwart. Hohenems wird wieder zur „kleinsten europäischen Kulturhauptstadt“.
Weitere BIlder vom Kulturfestival "Emsiana"

Unter der organisatorischen Leitung von Markus Schadenbauer-Lacha bieten verschiedenste Institutionen, Vereine und Kulturschaffende ein sowohl abwechslungsreiches als auch anspruchsvollen Programm mit Konzerten, Vorträgen, Führungen, Ausstellungen und Lesungen. Mehrere der diesjährigen Veranstaltungen bilden einen Stefan-Zweig-Schwerpunkt. Die Großeltern desn vor 70 Jahren verstorbenen Autors stammmen mütterlicherseits aus Hohenems.

Eröffnung

Die musikalische Eröffnung des viertägigen Kulturfestes erfolgt am 3. Mai um 19.30 im Markus-Sittikus-Saal durch ein Konzert des Kammerorchesters der „tonart sinfonietta“ mit Musik aus dem Barock, der Klassik und Romantik.untere der Leitung von Markus Pferscher. Als Festredner konnte der Intendant der Bregenzer Festspiele David Pountney gewonnen werden. Anschließend finden ab 21 Uhr Vernissagen verschiedener Künstler im Jüdischen Viertel statt. Die Ausstellungsorte, vom ehemaligen jüdischen Armenhaus bis zum Restaurant Moritz, sowie alle Hohenemser Museen haben am Eröffnungstag bis Mitternacht geöffnet.

Kunst allerorts

Dabei können auch ungewöhnliche Orte besucht werden, wie erstmals  das einstige Jüdische Armenhaus, wo Ursula Dünser und Stefanie Lingg Installationen und Bilder zeigen werden. Günther Blenke, Rafael Köppel, Gernot Bösch und Septicwag wählten den Garten beim ehemaligen jüdischen Schulhaus für ihre Performance „Prometheus Fragmente“. Erstmals veranstaltet auch der Otten-Kunstraum am Samstag des Emsiana-Wochenendes einen Tag der offenen Tür. Das Jüdische Museum bietet freien Eintritt während aller Veranstaltungstage. Führungen durch alle Kunstorte und verschiedenste Stadtspaziergänge bringen den Besuchern die Ausstellungen näher und verknüpfen Vergangenheit und Gegenwart.

Musikalische Highlights

Den Auftakt des abwechslungsreichen musikalischen Programms macht am Freitag das „Ensemble Klesmer Wien“ mit Klezmermusik und Jiddischen Liedern. Gespielt wird im Salomon-Sulzer-Saal, der ehemaligen Synagoge – ein durch und durch jüdischer Konzertabend. Die Formation „Quadro Nuevo“ setzt am Samstagabend mit ihrer „europäischen Antwort zum argentinischen Tango“ die Reihe musikalischer Genüsse fort. Der Abend mit den mehrfachen ECHO-Jazz-Preisträgern verspricht ein echtes musikalisches Highlight zu werden.

Kinderprogramm

Für das jüngste Publikum finden am Freitag die Kinderperformance „Vorhang auf! Das Spiel kann beginnen“ und am Samstag das Kinderkonzert „Trio MumpfTRIbumpf“ statt. Auch die Führung zur Ruine Alt-Ems auf dem Hohenemser Schlossberg wird für Kinder ein Erlebnis der besonderen Art.

 Emsiana-Programm 2012 im Überblick

Donnerstag 3. Mai

19.30 Eröffnung und Konzert: David Pountney – Festrede, Kammerorchester tonart sinfonietta, Markus-Sittikus-Saal

21 – 24 Uhr Ausstellungseröffnungen der Vernissagen an den Ausstellungsorten, Jüdisches Viertel

Freitag 4. Mai

16.00 Kinderperformance „Vorhang auf!“, Salomon-Sulzer-Saal

16.00 Führung Kirchturmbesteigung, Kirche St. Karl

17.00 Führung „2000 Jahre Mühlentechnik“, Stoffels Säge-Mühle

18.30 Führung „Was Sie schon immer über Juden wissen wollten”, Jüdisches Museum

19.00 Vortrag „Stefan Zweig – Der Autor und seine Zeit“, Federmann Kultursaal

20.30 Konzert Ensemble Klesmer Wien, Salomon-Sulzer-Saal

Samstag 5. Mai

11.00 Führung „Ornament & Aformation“, Otten Kunstraum

14.00 Literarische Viertelführung, Jüdisches Museum

14.00 Führung „Ornament & Aformation“, Otten Kunstraum

14.00 Führung Auf den Hohenemser Spuren des Bildhauers Esaias Gruber, Palasthof

15.00 Geführte Wanderung auf die Burgruine Alt-Ems, Treffpunkt: Kirche St. Karl

15.00 Führung Kirchturmbesteigung, Kirche St. Karl

15.00 Kinderkonzert Trio MumpfTRIbumpf, Salomon-Sulzer-Saal

15.30 Führung „Was Sie schon immer über Juden wissen wollten“, Jüdisches Museum

16.00 Führung „Ornamt & Aformation“, Otten Kunstraum

16.00 Führung Kirchturmbesteigung, Kirche St. Karl

16.00 – 19.00 Lesungen „Stefan Zweig – Lesestunden“, Öffentliche Bücherei

17.00 Literarische Viertelführung, Jüdisches Museum

17.00 Führung „2000 Jahre Mühlentechnik“, Stoffels Säge-Mühle

18.30 Führung „Was Sie schon immer über Juden wissen wollten“, Jüdisches Museum

20.00 Szenische Lesung „Der Fall Richard Strauss“, Markus-Sittikus-Saal

20.30 Weltmusik- und Jazzkonzert Quadro Nuevo, Salomon-Sulzer-Saal

Sonntag 6. Mai

10.00 Literarische Viertelführung, Jüdisches Museum

11.30 Führung „Was Sie schon immer über Juden wissen wollten“, Jüdisches Museum

14.00 Führung „2000 Jahre Mühlentechnik“, Stoffels Säge-Mühle

14.00 Führung „Ein Rundgang über den Jüdischen“, Friedhofseingang

Museen und Ausstellungen

Alle Museen und Ausstellungen (mit Ausnahme Franz-Schubert-Museum, Elisabeth-Schwarzkopf-Museum und Markus-Sittikus-Haus) können während der Emsiana bei freiem Eintritt besucht werden.

Do 21 – 24, Fr 18.30 – 21, Sa 15 – 21, So 10 – 12, 14 – 16 Uhr

Ursula Dünser und Stefanie Lingg – Installation und Bilder, Ehem. Jüd. Armenhaus

Lorenz Helfer – Stillleben und Figurengruppe, Elkan-Haus

Gernot Peter – Ansichten von Hohenems und Umgebung, Kitzinger-Haus

Günther Blenke, Rafael Köppel, Gernot Bösch, Septicwag – „Prometheus-Fragmente“, Garten beim ehem. Jüdischen Schulhaus

Gerold Hirn – Bilder, Restaurant Moritz

Sa 11 – 18 Uhr Karl-Heinz Ströhle „Ornament und Aformation“, Otten Kunstraum

Do 21 – 24  Uhr Kunstaktion „Temporär“ Karl-Anton und Peter Mathis, Marktstraße 3

Do 21 – 24, Fr 10 – 21, Sa 10 – 21, So 10 – 17 Uhr

Sonderausstellung „Was Sie schon immer über Juden wissen wollten…“ , Jüdisches Museum

Do 21 – 24, Fr 18.30 – 21, 15 – 21, So 10 – 12, 14 – 18 Uhr

Franz-Schubert-Museum

Do 21 – 24, Fr 18.30 – 21, Sa 15 – 21, So 10 – 12, 14 – 18 Uhr

Elisabeth-Schwarzkopf-Museum

Fr 18.30 – 21, Sa 15 – 18, So 10 – 12 Uhr

sowie Do und Sa Abend (nur für Veranstaltungsbesucher) Dauerausstellung „Graf Markus Sittikus von Hohenems“, Markus-Sittikus-Haus

Fr 18.30 – 21, Sa 15 – 21, So 10 – 12, 14 – 16 Uhr

Museum auf Zeit mit der Ausstellung über die Burg Alt-Ems und der Kästle-Sonderschau

Fr 18.30 – 21, Sa 15 – 21, So 10 – 12, 14 – 16 Uhr

Stoffels Säge-Mühle”

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Emsiana 2012 mit vielen Highlights
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen