AA

eMobility: Chancen und Herausforderungen

“Tag der Mechatronik”, am 22. September, an der FH Vorarlberg. Die Konferenz und Jahrestagung der Plattform Mechatronik beschäftigt sich mit den technischen Aspekten der neuen Form der Mobilität.

E-Bikes boomen und Elektroautos sind heute keine Seltenheit mehr im Straßenverkehr. Die Begeisterung für die saubere und leise Form der eMobilität ist groß. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Was also sind die Chancen und welche Herausforderungen stellt die eMobilität? Diesen Fragen geht der “9. Tag der Mechatronik” nach, der heuer von der FH Vorarlberg ausgerichtet wird.

Lebensdauer von Wechselrichtern

Moderne Inverter (Wechselrichter) in Elektro- oder Hybridfahrzeugen liefern höchste Leistungen auf geringem Raum. Einhergehend mit dieser hohen Leistungsdichte kommt es zu hohen thermischen Belastungen für die Bauteile, welche zu Verschleißerscheinungen und letztendlich zu deren Ausfall führen können. Markus Öttl, MSc von der FH Vorarlberg erläutert in seinen Vortrag, wie diese Verschleißmechanismen aussehen und wie sie in Modellen abgebildet werden können, um durch Simulation Abschätzungen zur Lebensdauer der Inverter treffen zu können.

Elektrisch betriebene Schneemobils

Schigebiete profitieren von Ruhe und Natur. Für die Infrastruktur notwendige Schneemobile stören dieses Erlebnis, wenn Sie verbrennungsmotorisch betrieben werden. Dr. Karl Reisinger von der FH Joanneum stellt in seinem Vortrag einen Prototypen eines elektrischen Schneemobils vor, der an der FH-Joanneum gebaut und getestet wurde. Schwerpunkt des Vortrages sind Konzept und Auslegung des elektrischen Antriebes.

Optimierung elektrischer Antriebsstränge

Automobilhersteller haben die Auslegung konventioneller Antriebsstränge über viele Jahre zu einem gut funktionierenden Prozess mit den dafür nötigen Werkzeugen geformt. Für elektrische Antriebsstränge ist ein optimaler Prozess noch in der Entstehung. Thomas Schmitt, MSc und Markus Andres, MSc, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter der FH Vorarlberg, die jetzt bei der Firma Modelon arbeiten, geben einer Überblick über die aktuelle Vorgangsweise und im Speziellen über die Herausforderungen an die Simulation der elektrischen Antriebsstränge.

Der Ziesel – elektrisches Zweiraupenfahrzeug

Elektromobilität stellt insbesondere für Mitmenschen mit Beeinträchtigungen eine ungeheure Perspektive dar. Der Ziesel ist ein elektrisches Zweiraupenfahrzeug das diesen Menschen in Zukunft Mobilität eröffnen kann. Gerade der Ausblick auf weltweite Einsetzbarkeit stellt extreme Anforderungen an das thermische Management der verwendeten Akku-Technologie. Die ganzheitliche Modellierung des Energiespeichers bildet den Inhalt des Vortrags von Ing. Ronald Stärz vom MCI.

Prämierung der besten Abschlussarbeiten

Bei der Konferenz und Jahrestagung der Plattform Mechatronik werden zudem die besten österreichischen Abschlussarbeiten im Bereich Mechatronik prämiert. Der “Tag der Mechatronik” wird von folgenden Unternehmen unterstützt: Beckhoff, Festo, MathWorks und Obrist Powertrain.

 

9. Tag der Mechatronik

e-Mobility: Chancen und Herausforderungen

Montag, 22.09.2014 14:00 — 18:00

FH Vorarlberg, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn

Raum: W2 11/12

Anmeldung: www.mechatronik-plattform.at

 

Kontakt

Monika Gmeiner, FH Vorarlberg

T +43 5572 792 3500

monika.gmeiner@fhv.at

 

Programm

13:30 Uhr Empfang und Registrierung

14:00 Uhr Keynote

Virtualisierung, Integration und Simulation – die Fahrzeugentwicklung der Zukunft

Dr. Stefan-Alexander Schneider, BMW, München

14:30 Uhr Lebensdauerabschätzung von Wechselrichtern in elektrischen Antriebssträngen

Markus Öttl, MSc, FH Vorarlberg, Dornbirn

15:00 Uhr Aufbau und Leistungsbedarf eines elektrisch betriebenen Schneemobils

Dr. Karl Reisinger, FH Joanneum, Graz

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr Modellbildung und Simulation während des gesamten Auslegungsprozesses elektrischer Antriebsstränge von Kraftfahrzeugen

Thomas Schmitt, MSc und Markus Andres, MSc, Modelon, München

16:30 Uhr Der Ziesel – elektrisches Zweiraupenfahrzeug

Ing. Ronald Stärz, MCI, Innsbruck

17:00 Uhr Prämierungen der besten Abschlussarbeiten im Bereich Mechatronik

18:00 Uhr Ausklang

 

Quelle: FH Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • eMobility: Chancen und Herausforderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen