Haft für pädophilen Rückfallstäter

Haft für 24-jährigen pädophilen Rückfallstäter
Haft für 24-jährigen pädophilen Rückfallstäter ©VOL.AT (Themenbild)
Feldkirch - Therapie nutzte offenbar wenig, 43.000 Bilder aus dem Netz geholt.

Ein 24-jähriger Feldkircher Angestellter wurde am Donnerstag wegen Pornografischer Darstellung Minderjähriger zu insgesamt elf Monaten Haft verurteilt. Bereits 2011 war er wegen des selben Deliktes zu vier Monaten Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann begab sich, wie vom Gericht angewiesen, in Therapie. Doch offenbar fruchtete diese wenig. Zwei Tage nach seiner Verurteilung im Mai 2007 war er schon wieder im Internet unterwegs, lud sich Kinderpornos herunter und tauschte auch.

Gutachten eingeholt

Gerichtspsychiater Reinhard Haller untersuchte den Mann hinsichtlich Zurechnungsfähigkeit. Die lag zum Tatzeitpunkt vor. Der Gutachter bestätigt aber, dass der Angestellte an einer perversen sexuellen Störung leide, die Krankheitswert habe. „Mein Mandant benötigt eine Therapie, keine Haftstrafe“, plädierte Verteidiger Clemens Achammer für ein mildes Urteil.

Richter Peter Mück sah eine unbedingte Haftstrafe allerdings als unumgänglich an und widerrief zusätzlich zu den sieben Monaten Haft die einstige Bewährungsstrafe von vier Monaten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Haft für pädophilen Rückfallstäter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen