AA

Elektroauto-Modellregion: Stadt Feldkirch macht mit

Feldkirch - Herzliche Glückwünsche übermittelt der Feldkircher Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold den Projektverantwortlichen beim Land Vorarlberg, bei illwerke vkw, dem Energieinstitut, dem Verkehrsverbund und der Hypobank Vorarlberg für die erfolgreiche Bewerbung um den Modellversuch.

In Konkurrenz mit Städten wie Linz und Graz ist es dem Vorarlberger Projektteam gelungen, diesen vom Klima- und Energiefond des Bundes ausgeschriebenen Wettbewerb zu gewinnen: Damit fließen erhebliche finanzielle Mittel in die “Elektromobilität-Modellregion Vorarlberg”, womit unter anderem das Netz an Tankstellen für Elektroautos ausgebaut werden kann.

Dass Elektromobilität die Technik der Zukunft ist, wie die Projektbetreiber betonten, hofft man auch in der e5- Stadt Feldkirch, wo schon seit vielen Jahren Strom-Tankstellen für Elektrofahrzeuge situiert sind.

“Elektroautos könnten schon in naher Zukunft im großen Stil völlig abgasfreie und lautlose Mobilität ermöglichen”, so Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold. Dabei könnten Elektroautos mit erneuerbarer heimischer Energie gespeist werden.

Für diese großartige Vision lohne es sich jedenfalls, viel Energie zu investieren. Der Feldversuch in der Modellregion Vorarlberg könnte hier ein wichtiger Schritt sein. Die Stadt Feldkirch biete sich den Projektanten jedenfalls als Partner dafür an, so Bürgermeister Mag. Berchtold.

Quelle: Presseaussendung der Stadt Feldkirch

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Elektroauto-Modellregion: Stadt Feldkirch macht mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen