Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elektro Graf expandiert dynamisch

Die Dornbirner Elektrofirmengruppe expandiert und muss die Produktion schon wieder erweitern. Auf dem Nachbargrund- stück wird die nächste Ausbauetappe in Angriff genommen.

Die Dornbirner Firmengruppe Elektro Graf hat zwar letztes Jahr vor allem im Elektroinstallationsgeschäft die Konjunkturdelle gespürt, dafür bommt das Geschäft mit der Fertigung von Elektronikkomponenten umso augenscheinlicher.

Obwohl Graf erst vor kurzem eine für 3,5 Mill. Euro errichtete neue Produktionshalle in Betrieb nahm, wurde jetzt schon wieder ein Nachbargrundstück erworben, um dort 2006 die nächste Ausbauetappe am Standort “im Steinen” (hinter Bremenmahd) in Betrieb zu nehmen. Dieser anstehende Expansionsschritt wird abermals 3 Mill. Euro kosten, das “maschinelle Innenleben” noch gar nicht mitgerechnet.

Alleininhaber Ing. Elmar Graf erklärte, dass seine Erfolge vor allem auf zwei Pfeilern ruhen: Einmal ist Graf optimal ausgerüsteter Lohnfertiger für kleinere Losgrößen (von 1 bis 10.000), während dieser Auftraggeber die Millionen-Serien selbst fertigen. Zweitens ist Graf dafür bekannt, mit immer moderneren Bestückungsautomaten und immer ausgetüftelteren Lötverfahren immer noch kompaktere Mikroelektronik-Bauteile anbieten zu können.

Graf-Knowhow begegnet uns heute in GPS-Systemen moderner Pkw ebenso wie in medizintechnischen Apparaturen, in den neuen Sicherheits-Tunnelbegrenzungsleuchten ebenso wie in Erzeugnissen von Zumtobel, Luxmate oder Tridonic.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Elektro Graf expandiert dynamisch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.