AA

Elegante Zukunft von energie- und ressourcenschonendem Wohnen

Die energieeffizienten Passivhäuser von Morscher prägen den Bregenzerwald.

Wohnen ist gemeinsam mit Ernährung und Mobilität jener Konsumbereich, der Klima und Umwelt am meisten belastet. Das ergibt sich aus Flächen-, Wasser- und Energieverbrauch, aber auch durch Abfall und Emissionen beim Bauen. Immerhin 60 Prozent aller Abfälle werden weltweit am Bausektor verursacht.

In Vorarlberg gibt es viele Beispiele nachhaltiger Architektur. Ein herausragendes Beispiel ist das Unternehmen Morscher, das sowohl Wohn-, als auch Geschäftsbauten umsetzt. Die Gebäude werden ausnahmslos in Passivhausqualität gebaut und in Zusammenarbeit mit Architekten aus Vorarlberg geplant. Die realisierten Objekte werden mit regional ansässigen Firmen errichtet. Beim Passivhaus zählen Errichtung und Nutzung gleichermaßen: Neben der ressourcenschonenden Bauweise und dem Einsatz erneuerbarer Energien konzentriert sich Morscher Bauprojekte vor allem auf die emissionsintensive Nutzungsphase der Gebäude. „Über die gesamte Lebensdauer entstehen rund 75 Prozent der Emissionen durch den Betrieb. Wir reduzieren den Aufwand durch hocheffiziente Gebäudehüllen und ausgeklügelte Energiesysteme. Das ist unser Beitrag zur Lösung der weltweiten Klima- und Energiekrise“, erklärt Geschäftsführer Günter Morscher. Das zeigt sich auch in einer Studie im Auftrag des Klimaministeriums. Die Langzeitevaluierung des Energieverbrauches von 100 energieeffizienten Gebäuden in Österreich wurde in diesem Jahr publiziert. Gleich sechs Gebäude der Firma Morschen sind darunter, in Doren, Krumbach und Langenegg Unterstein. Österreichweit ist kein Bauträgerunternehmen mit so einer großen Anzahl an Projekten in dieser Langzeitevaluierung vertreten. Das Projekt in Langenegg wurde als Beispiel für besonders effiziente kleine Mehrfamilienhäuser ausgewählt, informierte das Klimaministerium in einem Statement.

Partnerstatement: Jeder Haushalt kann zum Klimaschutz bei­tragen. Ob regionaler Ökostrom, E-Mobilität oder Geräte-Einsparung, die Möglichkeiten sind vielfältig. Helmut Mennel, Mitglied des Vorstandes illwerke vkw

Jurybegründung: Klimafittes Bauen, das die Wirtschaft des regionalen Standorts stärkt: Die Firma Morscher baut ausnahmslos Gebäude in Passivhausqualität und setzt damit seit vielen Jahren neue Standards in Vorarlberg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Elegante Zukunft von energie- und ressourcenschonendem Wohnen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.