Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eisenstein Baskets: Play-offs in weiter Ferne

©Eisenstein Baskets Feldkirch
Weit in die Ferne gerückt sind die Chancen der Eisenstein Baskets Feldkirch, heuer ins Play-off der zweiten Basketball-Bundesliga West einzuziehen.

Nach Niederlagen gegen Salzburg und Kos scheint der Zug wohl abgefahren zu sein. Kämpfen wollen die Feldkircher aber weiterhin, denn „solange noch Chancen bestehen, werden wir nicht aufgeben“, gibt Obmann Markus Büchele die Richtung vor.

Für das Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbar Salzburg hatten sich die Eisenstein Baskets viel vorgenommen – am Ende verloren sie allerdings äußerst knapp mit 70:73. Die Montfortstädter starteten furios ins Spiel und setzten sich bis zur ersten Pause auf 20:6 ab! Der Abstand hielt allerdings nicht lange: Salzburg holte Punkt um Punkt auf, sodass sich die Hausherren mit einer knappen 33:30 Halbzeitführung begnügen mussten. Nach einem offenen dritten Viertel, war der Schluss kaum an Spannung zu überbieten. Kurzum, die Baskets vergaben die letzten Würfe und Salzburg sicherte sich einen knappen 73:70-Sieg.

Geknickt von der knappen Niederlage, präsentierten sich die Montfortstädter am darauffolgenden Tag gegen Kos Celovec. Die Systeme schienen einfach nicht zu funktionieren und auch in der Defensive wurde oft zu lasch agiert – phasenweise waren die Hausherren komplett von der Rolle. Bis ins dritte Drittel blieben die Baskets halbwegs am Gegner dran. Als Rosenberger aber foulbedingt auf der Bank platznehmen musste und Büchele, der bereits in der Anfangsphase wegen einer Augenverletzung ins Spital musste, fehlte, folgte ein 9:3-Run und das Spiel war im Grunde entschieden. Der Schlussabschnitt war nochmals ausgeglichen, am klaren 79:63-Erfolg der Kärntner änderte sich aber nichts mehr.

Eisenstein Baskets Feldkirch – BBU Salzburg
70:73 (20:6, 33:30, 56:52)

Feldkirch: Rosenberger 21, Jakupi 15, Taskapan 10, Morscher 8, Büchele 7, Möbius 3, Savic 3, Mattheus 2, Walter 1.

Eisenstein Baskets Feldkirch – Kos Celovec
63:79 (13:17, 30:39, 41:57)

Feldkirch: Jakupi 15, Rosenberger 13, Morscher 13, Taskapan 8, Möbius 4, Strah 3, Savic 3, Büchele 2, Walter 2.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Eisenstein Baskets: Play-offs in weiter Ferne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen