Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einweisung ins LKH Rankweil

Auf Grund psychisch auffälligen Verhaltens wurde ein stark alkoholisierter 18-Jähriger in Hörbranz in der Nacht auf Freitag unter Gendarmeriebegleitung mit der Rettung in das LKH Rankweil eingeliefert.

Zuvor hatte die Mutter des Jugendlichen gegen drei Uhr nachts die Gendarmerie alarmiert, da sie Probleme mit ihrem 18-jährigen, stark alkoholisierten Sohn habe. Beim Eintreffen der Sektorstreife konnte dieser vor dem Haus angetroffen werden. Er hatte bereits die vor dem Eingang aufgestellten Blumentöpfe demoliert, die eintreffenden Beamten beschimpfte er aufs Gröbste.

Er legte ein äußerst aggressives Verhalten an den Tag und versuchte sowohl gegen die Beamten als auch gegen die eigene Mutter tätlich zu werden. Trotz mehrfachen Abmahnungen stellte er sein Verhalten nicht ein, weshalb die Festnahme ausgesprochen wurde. Der Mann wurde zum Gendarmerieposten Hörbranz verbracht, wo auf Grund des psychisch auffälligen Verhaltens der diensthabende Arzt aus Lochau beigezogen wurde. Nachfolgend wurde der Mann unter Gendarmeriebegleitung mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Einweisung ins LKH Rankweil
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.