AA

"Einige Nachrichten an das All": Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung auf Zielgerade

Die junge Theatergruppe "Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung", dahinter stehen Regisseur Stefan Kasimir, Ausstatterin Caro Stark und dem Licht- und Tontechniker Thomas Bechter. Am 8. September feiert das junge Theaterensemble seine Premiere mit dem Stück "Einige Nachrichten an das All", wofür man derzeit fleißig probt.


Die drei Künstler kennen sich bereits aus früheren Produktionen. Schnell wuchs in ihnen der Wunsch nach einem eigenen Theater. So gründeten sie vor rund einem Jahr das “Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung”, oder kurz Ensemble Unpop. Mit dem eigenen Projekt wollen die jungen Produzenten frischen Wind in die Vorarlberger Szene bringen und auch neue Autoren auf die heimischen Bühnen hieven.

Sechs Vorführungen im Kulturhaus Dornbirn

Derzeit stecken die neue Theatertruppe mitten in den Vorbereitungen zu ihrer ersten Premiere. “Einige Nachrichten aus dem All” wird ab dem 8. September im Kulturhaus Dornbirn zu sehen sein, insgesamt sind sechs Vorführungen geplant. Wir waren bei den Proben dabei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Einige Nachrichten an das All": Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung auf Zielgerade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen