AA

Einen wichtigen Schritt getan

Durchschnitten das Band zur Freigabe der "L190 neu": Stadtrat für Stadtentwicklung und Infrastruktur Ing. Arnold Hämmerle, Bürgermeister DI Richard Amann, Landesrat Mag. Karlheinz Rüdisser, Altbürgermeister Christian Niederstetter, Bezirkshauptmann Dr. Helgar Wurzer und Stadtrat für Bauwesen Horst Obwegeser (v.l.)
Durchschnitten das Band zur Freigabe der "L190 neu": Stadtrat für Stadtentwicklung und Infrastruktur Ing. Arnold Hämmerle, Bürgermeister DI Richard Amann, Landesrat Mag. Karlheinz Rüdisser, Altbürgermeister Christian Niederstetter, Bezirkshauptmann Dr. Helgar Wurzer und Stadtrat für Bauwesen Horst Obwegeser (v.l.) ©Stadt Hohenems
Festakt Hohenems L190

Hohenems. Im Rahmen eines Festaktes am Freitagnachmittag, den 10. September, gaben Landesrat Mag. Karlheinz Rüdisser und Bürgermeister DI Richard Amann die neue Trasse der L190 in Hohenems offiziell frei.

Für den beidseitigen Verkehr war die Strecke bereits Ende August geöffnet worden, am Mittwoch, den 8. September wurden die Ampelanlage in Betrieb genommen und die neuen Einbahnregelungen in der Innenstadt gültig. Die L190 führt in Hohenems nun von der Radetzkystraße aus über die Diepoldsauer Straße, weiter über die Angelika-Kauffmann-, die Bahnhofs- und die Kaiser-Franz-Josef-Straße um die historische Innenstadt herum. Ziel des über Jahre entwickelten groß angelegten Projektes ist die Verkehrsentlastung des Stadtkerns bei gleichzeitiger guter Erreichbarkeit via die umliegenden Sammelparkplätze, eine gezielte Lenkung des Durchzugs- und Schwerverkehres, wie auch die Erhöhung der Verkehrssicherheit und die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Stadtgebiet.

Der Titel “Hohenems Chance” deutet an, dass das unter reger Bürgerbeteiligung entwickelte Projekt nicht nur ein reines Verkehrskonzept darstellt, sondern in Folge auch wirtschaftliche und stadtplanerische Potenziale bietet und die Lebensqualität noch erhöhen wird.

Die eigentlichen Baumaßnahmen für die L190 sind abgeschlossen, am Rande finden noch Arbeiten statt (so beispielsweise im Zuge der Neugestaltung der Fläche hinter dem Rathaus); die Ampelanlagen werden im Laufe der nächsten Wochen auf Basis der praktischen Erfahrungen noch feinjustiert und aufeinander abgestimmt.

Moderne Mobilitätsbedürfnisse berücksichtigen
Landesrat Mag. Karlheinz Rüdisser (Raumplanung & Straßenbau) und Bürgermeister DI Richard Amann freuten sich, namens der Stadt Hohenems und des Landes Vorarlberg die zahlreich zum Festakt gekommenen BürgerInnen vor dem Rathaus zu begrüßen. Landesrat Rüdisser betonte, das hier “keine einseitige Verkehrsplanung erfolgte”, sondern eine umfassende “Betrachtung der Mobilitätsbedürfnisse der Menschen” eingeflossen war. Die Umfahrung der Hohenemser Innenstadt sei “ein gutes Beispiel”, wie neben den motorisierten VerkehrsteilnehmerInnen auch auf die Bedürfnisse von FußgängerInnen, RadfahrerInnen oder auf den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs Wert gelegt wurde.

Bürgermeister Amann dankte insbesondere den AnrainerInnen für ihr Verständnis während der Bautätigkeit seit März 2009 und skizzierte nochmals die Möglichkeiten der künftigen Entfaltung der Innenstadt, welche sich ergeben: “Letztlich ist dies eine Vision zur Weiterentwicklung der Stadt selbst.” Die Verkehrsumstellung, die im Großen und Ganzen ohne Probleme vonstatten geht, werde gerade noch in den kommenden Wochen analysiert, beobachtet und gegebenenfalls in Teilaspekten adaptiert. Bereits erfolgte und noch kommende städtebauliche Projekte wie die im Frühling erfolgte Öffnung des Schlossplatzes zum Emsbach hin, sind gerade vor dem Hintergrund eines umfassenden Verkehrskonzeptes stimmig. Dank richtete das Stadtoberhaupt insbesondere dem Land Vorarlberg aus, das den überwiegenden Teil der Kosten des ca. 7,17 Millionen Euro teuren Bauprojektes “Verlegung der L190” trägt.

Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes über die Bahnhofstraße wurde die “L190 neu” in Hohenems schließlich offiziell für den Verkehr freigegeben.

Für die musikalische Begleitung des Festaktes zeichnete das Saxofonquartett take4, unterstützt durch einen Percussionisten verantwortlich. Die “Unterkliener Fasnatzunft” bewirtete den Platz und sorgte dafür, dass die BesucherInnen nicht hungrig und durstig nach Hause gingen.

Presseaussendung der Stadt Hohenems

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Einen wichtigen Schritt getan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen