Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Woche nur „English, please!“

Bei der Projektvorstellung führten die Schüler kleine Stücke auf Englisch vor.
Bei der Projektvorstellung führten die Schüler kleine Stücke auf Englisch vor. ©Laurence Feider
Muttersprachler der TET Academy trainierten mit Viertklässlern der MS Lustenauerstraße.
Englisch Projektwoche MS Lustenauerstraße

Dornbirn. „Ich bin Alex aus Brexit-Land“ und „Meine Name ist Shannon und ich bin aus dem zweitschönsten Land der Welt“ so stellten sich die Lehrer der TET Academy (The English Teaching Academy) den Schülern und Eltern bei der Abschlussvorstellung der Englisch-Projektwoche vor. Eine ganze Woche lang hatten der junge Brite und der junge Ire mit 27 Viertklässlern der Mittelschule Lustenauerstraße Englisch trainiert. Dabei war der Regelunterricht aufgelöst und es stand ausschließlich Englisch auf dem Programm.

Sechs Stunden täglich feilten die Schüler an Wortschatz, Aussprache und Ausdruck und lernten nebenbei auch die Kultur englischsprachiger Länder näher kennen. Und dabei hatten sie vor allem eines: viel Spaß! Und wenn Lernen Spaß macht, dann bleibt auch mehr hängen. Gelernt wurde vorwiegend anhand von Spielen, Quiz und Liedern. Dabei galt es nur eine einzige Regel zu beachten: “only English”. Waren sie anfänglich noch etwas verhalten, so kam den Schülern das Englisch immer leichter über die Lippen und die Gesprächigkeit erreichte schnell den üblichen Level.

Hoher Level

Was die Schüler innerhalb der Projektwoche gelernt hatten, zeigten sie mit einer schwungvollen „final performance“. Sie schlüpften in verschiedene Rollen, spielten kleine Sketche und trugen eine Mini-Ausgabe von „Dornbin’s Got Talent“ aus. Dabei beeindruckten sie nicht nur Mitschüler, Lehrer und Eltern mit ihren Englischkenntnissen. „Die Schüler haben einen sehr hohen Level in Sprache und Aussprache“, meinte Shannon anerkennend. Ein Kompliment, das nicht nur die Schüler freute, sondern auch die organisierende Lehrerin Susanne Troy.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Eine Woche nur „English, please!“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen