Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Villa für Pferde und Kinder

Ein wunderbares Erlebnis: Ausreiten in den Dornbirner Achauen.
Ein wunderbares Erlebnis: Ausreiten in den Dornbirner Achauen. ©Edith Rhomberg
 In der eigenen Anlage bietet Brigitte Dünser seit vielen Jahren heilpädagogisches Reiten und mehr an. 
Villa Momo

 

Dornbirn. Brigitte Dünser (55) ist die Gründerin und Leiterin der Reitanlage Villa Momo, die wunderbar im Grünen gelegen ist. Im Gespräch mit der VN-Heimat erzählt sie von ihrer Arbeit mit Kindern und Pferden.

Wo liegen Ihre Stärken und was bietet die Villa Momo im Foracheck, was Kinder und Eltern besonders schätzen?

BRIGITTE DÜNSER: Es ist mir ein Anliegen, den Kindern viel Freude beim Reiten und im Umgang mit dem Pferd zu vermitteln. Ich möchte ihnen verschiedene Bewegungsangebote bieten, wodurch sie sich erfahren und entwickeln können. Durch die dabei erworbenen Kompetenzen können die Kinder in ihrem alltäglichen Leben soweit profitieren, dass sie Neues mit Zuversicht entdecken wollen, weil sie an sich glauben. Das ist das Ziel meiner Arbeit auf energetischer Sicht. Meine Mitarbeiterinnen und meine Tiere spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ihre gute und einfühlsame Arbeit ist ausschlaggebend für den Erfolg. Deshalb ist es mir wichtig, dass es allen dabei gut geht.

Die Pferde sind sehr ausgeglichen und werden nur in beschränktem Ausmaß für ihre Arbeit eingesetzt, damit sie mit Freude und Motivation dabei sind. Was nämlich kaum jemand weiß: auch Pferde können burn out gefährdet sein. Jetzt sind wir aber alle gut erholt vom Urlaub zurück. Die Pferde waren auf der Alp und ich am Bodensee – es kann wieder voller Elan los gehen.

Wie unterscheidet sich Ihr Angebot von jenem anderer Anbieter, wo Kinder einfach Reitstunden nehmen?

BRIGITTE DÜNSER: Mein Angebot ist nicht auf eine Tätigkeit mit dem Pferd beschränkt. Der Schwerpunkt liegt zwar auf dem heilpädagogischen Voltigieren, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, bei uns Freude zu erleben und Spaß zu haben.

Ohne Sattel zu reiten ist besonders spannend für die Kinder. Sie lernen auch das Pferd selbst zu führen, oder sie dürfen einen gemeinsamen Ausritt in den Achauen genießen. Auch andere Bewegungsangebote in der Villa Momo lieben die Kinder besonders – klettern, schwingen und schaukeln fördern die Motorik im freien Spiel.

Ist das Voltigieren bei Kindern beliebt? Ist es nicht ziemlich schwierig zu erlernen?

BRIGITTE DÜNSER: Ja, es ist sehr beliebt, weil es den Kindern dabei nie langweilig wird und es immer wieder Neues zu lernen gibt. Was vorher schwierig erschien, wird plötzlich ganz leicht. Mein heilpädagogischer Ansatz ist es, den Kindern genau die Übungen anzubieten, die ihren körperlichen und psychischen Voraussetzungen entsprechen. Dass sie sozusagen zwar gefordert, aber nie überfordert sind. Dies ist deshalb so wichtig für meine Arbeit, weil die Motivation entscheidend ist für den Lernerfolg. Und gerade Kinder, die schon Erfahrungen des Misserfolgs machen mussten, brauchen das Erlebnis des Gelingens unbedingt, um weiterhin Freude am Üben zu haben und im Endeffekt wieder den Glauben an sich selbst zu finden. Wie es so schön heißt: „Übung macht den Meister“. So ist es also für kein Kind schwierig, weder für die angehenden Sportler, noch für die ganz unsicheren Kinder.

Sie bieten seit 1994 auch Heilpädagogisches Reiten an, was wird da speziell gefördert?

BRIGITTE DÜNSER: Wichtig erscheint mir, das Pferd als Lebewesen wahrzunehmen und zu lernen, entsprechend mit ihm umzugehen. Die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd basiert hauptsächlich auf Körpersprache. Ich sehe mich sowieso als Vermittlerin zwischen den Kindern und den Pferden. Ich übersetze sozusagen die Sprache der Pferde für die Kinder, dass sie die feinen Signale bemerken, mit denen Pferde sich ausdrücken. Umgekehrt lernen die Kinder die Körpersprache, mit der sie die Pferde dirigieren können, das gefällt ihnen sehr. Gefördert werden dabei die Konzentration und Aufmerksamkeit, die Motorik, eine gute sensorische Integration und im Endeffekt auch immer das Selbstbewusstsein.

Villa Momo, Foracheck 2, Dornbirn

Die Ausbildung von Brigitte Dünser beinhaltete unter anderem:

Heilpädagogisches Voltigieren beim Kuratorium für Therapeutisches Reiten in Wien, Diplomprüfung 1997.

Heilpädagogisches Reiten bei SG-TR Marianne Gäng, Diplom 1999.

Dipl. Motopädagogin, Ausbildung in Dornbirn 2002.

Ihre Pferde sind kinderfreundlich, gelassen und gut für ihre Aufgabe mit Kindern ausgebildet.

Weitere Infos unter www.villamomo.at

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Eine Villa für Pferde und Kinder
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen