AA

Eine Stadt im IMTA-Fieber

Die IMTA will gut vorbereitet sein. Martin Kressibucher Präsident IMTA-Rat, Karin Engstler, Landesschulrat, Ulrike Mersnik, Direktorin MS Baumgarten, Christoph Hämmerle, Direktor MS Dornbirn Markt (vl)
Die IMTA will gut vorbereitet sein. Martin Kressibucher Präsident IMTA-Rat, Karin Engstler, Landesschulrat, Ulrike Mersnik, Direktorin MS Baumgarten, Christoph Hämmerle, Direktor MS Dornbirn Markt (vl) ©Edith Rhomberg
 Die Internationale Musische Tagung wird dieses Jahr in Dornbirn ausgetragen.
Besprechung IMTA Dornbirn

 

Dornbirn. Wo die IMTA ist, ist ein Festtag. Das wird auch bei der 63. Auflage der Internationalen Musischen Tagung am 24. Mai in Dornbirn so sein, wenn die Eröffnungsfeier um 9 Uhr im Kulturhaus beginnt. „Die IMTA ist ein jährlicher Weiterbildungstag „Aus der Praxis für die Praxis“ für Lehrpersonen aus dem Vierländereck, sie ist aber auch eine Leistungsschau der teilnehmenden Schulen aus dem Bezirk Dornbirn“, so Ulrike Mersnik, Direktorin MS Baumgarten und Mitorganisatorin der IMTA. Dass bis zu 5000 Pädagogen und darüber hinaus viele Interessierte erwartet werden, zeigt die Bedeutung der Veranstaltung.

Letzten Mittwoch trafen sich die Organisatoren der diesjährigen Veranstaltung, der IMTA-Präsident Martin Kressibucher und IMTA-Räte aus den zehn beteiligten Regionen im Sitzungssaal des alten Rathauses. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann begrüßte rund 20 Teilnehmer, die sich im Vorfeld der Tagung zum Austausch und zur Besprechung des Programms trafen. So viel darf schon vorab verraten werden: 132 Projekte wurden von 45 Schulen und Institutionen eingereicht. Sie sind in die Kategorien Kunst, Werken, Musik und Tanz, Theater, Akrobatik, Sport sowie Kultur, Natur und Religion eingeteilt und werden der IMTA das Flair eines Kleinkunstfestivals verleihen.

Zeige deine Vielfalt

„Bereits vor 63 Jahren haben sich Pädagogen dazu bekannt, dass Musische Bildung nicht zum vernachlässigten Fach an Schulen werden darf“, weiß Karin Engstler vom Landesschulrat. Seit Monaten wird an den Beiträgen zur IMTA gewerkt und geprobt und Karin Engstler stellt erfreut fest, dass während den Vorbereitungen ein richtiger Hype entstanden ist. Die ansteckende Begeisterung wird ihren Höhepunkt am 24. Mai erreichen, wenn die Teilnehmer ihre Vielfalt unter Beweis stellen werden. Entlang des IMTA-Weges zwischen Kulturhaus, Kulturhauspark, Marktplatz, inatura und Stadtgarten werden Ausstellungen, Workshops und Vorführungen an insgesamt dreizehn Stationen präsentiert. Viel wird sich bei guter Witterung in der Innenstadt unter freiem Himmel abspielen. Das Stadtmuseum, die Pfarrkirche St. Martin, die Jahnturnhalle, das BGD, die Volksschule und Mittelschule Markt sind ebenfalls als Veranstaltungsorte einbezogen. In der ASO Dornbirn ist unter anderem das Catering und der Treffpunkt der IMTA-Familie eingerichtet. Guides werden gut sichtbar dafür sorgen, dass die IMTA zum Festtag für alle Besucher wird. Auch die Bevölkerung und die Gäste der Stadt soll die gebotene Vielfalt begeistern. Anlässlich der Schlussfeier im Stadtgarten/inatura wird die IMTA-Fahne an die Vertreter des nächsten Austragungsortes übergeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Eine Stadt im IMTA-Fieber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen