Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Reise in die eigene Jugend und Kindheit

Seniorenstadträtin Elisabeth Mathis bei Eröffnung der Ausstellung.
Seniorenstadträtin Elisabeth Mathis bei Eröffnung der Ausstellung. ©SZ Weidach (4) Harald Pfarrmaier (2)
Ausstellung SZ Weidach

Schüler der HS Lauterach weckten mit der Ausstellung “Bregenz – Metamorphose einer Stadt” Erinnerungen an alte Zeiten.

In der hauseigenen Galerie des Sozialzentrums Weidach konnte Seniorenstadträtin Elisabeth Mathis kürzlich eine bemerkenswerte Ausstellung eröffnen. Bemerkenswert deshalb, weil es sich dabei um eine der Projektarbeiten der Hauptschule (Neue Mittelschule) Lauterach handelt, die Bregenz zum Inhalt haben.

Bereits vor zwei Jahren entstand auf Anregung von Klassenvorstand Elisabeth Drexel und unterstützt von Lehrer Walter Gohli das Projekt “Bregenz – Metamorphose einer Stadt”. Stadtarchivar Thomas Klagian unterstützte das Projekt mit alten Ansichten aus der Landeshauptstadt. Aufgabe der Schülerinnen und Schüler war es, die Standorte dieser Ansichten im heutigen Stadtbild zu ermitteln und fotografisch die Veränderungen zu dokumentieren. Mit zur Projektarbeit gehörte der Umgang mit einer Digitalkamera und der Handhabung entsprechender Software zur Fotobearbeitung.

Die Aufgabe des Projektteams bestand neben dem geografischen Aufspüren der Motive diese aus dem möglichst gleichem Blickwinkel wie damals fotografiert im Bild festzuhalten. Mittels Software galt es zudem Bildausschnitt und Bildgröße festzulegen, das Bild entsprechend nachzubearbeiten, um damit einen schlüssigen Vergleich zwischen alt und neu zu bekommen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren auf diesem Wege, welchen Veränderungen Siedlungsräume unterworfen sind, wie sich eine Stadt im Laufe eines Jahrhunderts verändert.

Jutta Werner und Heimleiter Dorin Limbean gelang es mit dieser Ausstellung, den Seniorinnen und Senioren einen Nachmittag mit vielen Erinnerungen zu gestalten. Viele der dargestellten Schauplätze aus vergangenen Tagen wurden wiedererkannt und boten Anlass, zu reichlich Gesprächsstoff. Geschichten aus früheren Zeiten wurden ausgetauscht und vielfach wurde in Gesprächen festgehalten, dass nicht alles neue auch immer schöner sein muss.

“Für unsere Seniorinnen und Senioren war die Ausstellungseröffnung auch eine Reise in ihre eigene Jugend und Kindheit. Sie streiften durch das alte Bregenz, erinnerten sich dabei an Orte und Begebenheiten, an Freunde und Bekannte. Die Schülerinnen und Schüler der HS Lauterach führten sie mit dieser Ausstellung in frühere Zeiten, weckten Erinnerungen und es klangen manche Reminiszenzen an”, so Elisabeth Mathis.

“Bregenz – Metamorphose einer Stadt” ist eine von vier Projektarbeiten, die von der HS Lauterach mittlerweile über Bregenz gestaltet wurden. So wurde bereits ein Führer durch das Kloster Mehrerau gestaltet sowie ein Stadtführer, der Auskunft über die Herkunft und Bedeutung der Bregenzer Straßennamen gibt. Jüngstes Projekt im heurigen Sommer war “Bregenz sagen.haft”, eine Reise, die zu Schauplätzen Bregenzer Sagen führt wie etwa der Mähr vom Goldenen Kegelspiel oder jener vom Kluushund.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Eine Reise in die eigene Jugend und Kindheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen