AA

"Eine gute Maßnahme": Schöbi-Fink klar für ein Kopftuchverbot

Am Mittwoch hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eine Initiative zum Kopftuchverbot an Kindergärten und Schulen von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache aufgenommen. Die Vorarlberger Politiker sind sich bei diesem Thema einig. 
Regierung will Kopftuchverbot für Kinder

Kurz will konkret ein Kinderschutzgesetz, das von Bildungsminister Heinz Faßmann, Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (beide ÖVP) und Integrationsministerin Karin Kneissl (FPÖ) ausgearbeitet werden soll.

“Welche Integration wollen wir?”

“Es geht um die Frage, die dahintersteckt. Also: Welche Art der Integration wollen wir? Was sind Beiträge für gute Integration und was sind Hindernisse”, stellt Landeshauptmann Markus Wallner klar. In diesem Zusammenhang werde laut Wallner auch das Tragen eines Kopftuches in Kindergärten beziehungsweise in Volksschulen diskutiert. “Das Thema wirft einige Rechtsfragen auf. Ich glaube, es ist gut, wenn man prüft, ob das umsetzbar ist”, so der Landeshauptmann.

“Es wäre ein guter Vorstoß”

VOL.AT/Steurer
VOL.AT/Steurer ©VOL.AT/Steurer
VOL.AT/Steurer

Landeschulrätin Barbara Schöbi-Fink ist klar für die Einführung dieses Verbotes. “Ich glaube es wäre ein guter Vorstoß. Es geht um die Integration von Kindern in die Kindergärten und Schulen und im Sinne der Kinder und der Integration glaube ich, dass es eine gute Maßnahme wäre”, findet die Landesschulrätin klare Worte.

Das sagen Vorarlbergs FPÖ, Grüne und SPÖ zum Kopftuchverbot

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Eine gute Maßnahme": Schöbi-Fink klar für ein Kopftuchverbot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen