Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine echte Herzensangelegenheit

Martha Lang mit ihren neuen Projektleitern für die Kinder aus Chatovna, Christian Bösch und Wolfgang Krank.
Martha Lang mit ihren neuen Projektleitern für die Kinder aus Chatovna, Christian Bösch und Wolfgang Krank. ©cth
Am 17. März findet wieder ein Oster- und Frühlingsbasar für Kinder aus Weissrussland statt. Dornbirn. Mehr als 25 Jahre ist die nukleare Katastrophe im weißrussischen Tschernobyl nun her. Noch heute sind die Folgen dieses Unglücks zu spüren.
Eine echte Herzensangelegenheit

Um den Kindern aus dieser sehr armen Region eine Abwechslung bieten zu können, lädt das Ferienheim Maien in Schwarzenberg jährlich dutzende Kinder nach Vorarlberg ein, sodass diese zumindest für eine kurze Zeit das Leid und Elend in der Heimat vergessen können. Seit 1997 verbringen jährlich ca. 30 Kinder aus den verstrahlten Gebieten einen vierwöchigen Erholungsaufenthalt im Ferienheim. Durch die gute Nahrung und unverstrahlte Umgebung wird innerhalb eines Monats ein Großteil des Cäsiums 137, das die Kinder im Laufe der Jahre angesammelt haben, ausgeschieden. Dadurch wird die Abwehrkraft entscheidend gebessert und sie sind nicht mehr so anfällig gegenüber Krankheiten. Neben der Gesundung hat dieser Aufenthalt aber auch eine sehr positive Auswirkung auf die Psyche der Kinder. „Wir freuen uns heuer auf 40 Kinder aus Chatovna, die wir wieder in Maien willkommen heißen“, so Wolfgang Krank vom Projekt Herzenssache – Hilfe nach Tschernobyl und Unterstützung für Kinder aus Chatovna. Gemeinsam mit Christian Bösch hat er im vergangenen Jahr das Projekt von Martha Lang übernommen. „Wir sind stolz, dass wir Marthas Lebenswerk weiterführen dürfen und haben dies nach einem Besuch im vergangenen Jahr vor Ort schnell entschieden – hier möchten wir mit anpacken“, erklärt Bösch. Gesagt getan. Wolfgang Krank und Christian Bösch kennen Martha Lang und ihr Projekt schon lange und haben sie auch in der Vergangenheit tatkräftig unterstützt. Nun sind die beiden Dornbirner die Hauptorganisatoren und erledigen diese neue Aufgabe mit größter Hingabe. Nach bereits veranstalteten Weihnachtsbasaren in Langen und beim Tischler Wohlgenannt, steht nun ein erster Osterbasar vor der Tür. „Wir dürfen diesen heuer zum ersten Mal im Studio Cafe in Dornbirn organisieren. Klaus Wohlgenannt vom Studio Cafe war sofort dabei und stellt uns die Räumlichkeiten zur Verfügung“, freut sich Wolfgang Krank. Die Besucher erwartet ein fröhlich, bunter Frühlingsmarkt mit allerlei schönen handgemachten Sachen rund um Ostern und Frühling. Der gesamte Verkaufserlös kommt dem Projekt und damit einem Bus voller Kinder, der im Juni nach Maien reisen wird, zugute. 

Veranstaltungshinweis:

Oster- und Frühlingsbasar für die Kinder aus Chatovna

Sonntag, 17.3. 2013 ab 10.00 Uhr Studio Cafe, Dornbirn, Hatlerdorf

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. 

Kontakte Unterstützung für Kinder aus Chatovna/Weisrussland:
Christian Bösch – christianboesch@gmx.at, 0664/5048691

Wolfgang Krank – wolfgang.krank@gw-world.com

Spendenkonto: Bankverbindung: BAWAG, BLZ 14000, Kto.-Nr. 71416005227

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Eine echte Herzensangelegenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen