Eine archäologische Spurensuche rund um die Alpe Spora

Bludenz – Der Geschichtsverein, Region Bludenz, lädt zum Vortrag mit den ArchäologIn Sarah Leib und Christoph Walser auf die Lindauer Hütte.

Anlass des bereits im letzten Jahr gestarteten archäologischen Surveys war eine historische Quelle, auf die von Dr. Manfred Tschaikner bereits 2008 aufmerksam gemacht wurde. Der Vogteiverwalter David Pappus schreibt 1610 von einer lang zurück liegenden Schlacht, die im Zuge des Schweizerkriegs 1499 stattgefunden haben soll. Als Schauplatz des Gemetzels, in dem die Montafoner rund 130 eingefallene Prätigauer getötet haben sollen, wurde die Alpe Spora angegeben. In der letztjährigen, von Dr. Harald Stadler (Univ. Innsbruck) geleiteten Kampagne konnten aber keinerlei Spureneines solchen Intermezzos festgestellt werden. Damit konnte der Inhalt dieser Quelle als phantastische Erfindung der Zeit des frühen 17. Jahrhunderts überführt werden.

Stattdessen traten allerdings andere, interessante Funde zu Tage. Sie zeugen von einer prähistorischen Präsenz der Menschen in diesen Höhenlagen – von der Bronze- über die Römerzeit bis ins Mittelalter. Von diesen Funden und der gegenwärtigen Survey-Kampagne berichtet der Vortrag der beteiligten Archäologen.

Für die Veranstaltung ist ein Zubringerdienst eingerichtet: das Taxi fährt von 17 bis 18.30 Uhr vom Gemeindeamt Tschagguns ab.

Donnerstag, 14. September 2011, 19 Uhr

„Eine archäologische Spurensuche rund um die Alpe Spora”
Tschagguns, Lindauer Hütte

Vortrag von Mag. Christoph Walser und Mag. Sarah Leib

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Eine archäologische Spurensuche rund um die Alpe Spora
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen