AA

Einbrecher machte in Bregenz fette Beute

Ins Haus kamen die Einbrecher ohne Mühe, offenbar war unten die Türe offen.
Ins Haus kamen die Einbrecher ohne Mühe, offenbar war unten die Türe offen. ©VOL.AT/Matthias Rauch
Feldkirch - Ein Jahr unbedingte Haft für mehrfach Vorbestraften, Komplize ist noch flüchtig.

Anfang November wurde mitten in der Bregenzer Innenstadt in eine Wohnung eingebrochen. Die zwei Ganoven machten sich am Tresor des Ehepaares zu schaffen und erbeuteten Bargeld, Schmuck und Uhren im Gesamtwert von über 90.000 Euro. Verkauft wurden die Wertsachen in Frankfurt, Verkaufspreis angeblich 8.500 Euro. Angeklagt ist ein 39-jähriger Autohändler, ein flüchtiger Bekannter soll ihn zur Tat überredet haben. Der Angeklagte gibt an, er sei bereit, den Komplizen zu „verraten“. „Er heißt Toni und ist, so wie ich ein serbischer Zigeuner“, erzählt der Beschuldigte. Telefonnummer oder Adresse habe er keine, somit wird sich die Suche nach dem zweiten Mann mühsam gestalten.

Ins Haus kamen die Einbrecher ohne Mühe, offenbar war unten die Türe offen. Die Wohnungstüre brachen die Männer mit Gewalt auf. Den Tresor zerrten sie aus dem Schrank und plünderten ihn. Der Autohändler bekommt ein Jahr unbedingte Haft. Der Zuspruch von 75.000 Euro wird den Opfern kaum weiterhelfen, der vierfache Vater hat kein Geld. Das Urteil ist rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Einbrecher machte in Bregenz fette Beute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen