AA

Einbrecher legte Brände: dreieinhalb Jahre Haft

Feldkirch - Mit dreieinhalb Jahren Haft muss sich ein 30-jähriger Deutscher abfinden. Er wurde wegen versuchter Brandstiftung verurteilt. Im August vergangenen Jahres wurde in die OMV-Tankstelle in Hard eingebrochen.
Bilder zur Brandserie in Hard
Video: Schnellimbiss brannte
Brandserie nach Einbrüchen

Danach Einbruch und Brand beim Heifri-Imbissstand. Wenig später hetzte die Feuerwehr zur Agip-Tankstelle, wo ein Kunststoffbehälter in Brand gesteckt worden war. Zu guter Letzt ging noch ein Altpapiercontainer beim McDonald in Hard in Flammen auf. „Zum Einbruch bin ich geständig, angezündet habe ich aber nichts“, so der junge Mann, der bereits in Deutschland einmal in einer Tiefgarage Autos in Brand gesteckt hatte.

„Damals hatte ich Stress mit meiner Freundin“, erklärt der Bursch. Eine dreijährige Haftstrafe wurde über den Tankwart bereits in Deutschland verhängt. Der Mann wird „nur“ wegen versuchter Brandstiftung verurteilt, weil es zu keinem Großfeuer gekommen ist. Doch neben einem der Brandherde befindet sich ein Möbellager. Hätte dieses Feuer gefangen, wäre die Sache nicht so glimpflich ausgegangen.

Beim Heifri-Grillstand entstand durch den Schwelbrand ein Sachschaden von 100.000 Euro. Dass der Brand durch eine achtlos weggeschnippte Zigarette entstanden ist, verneint der pyrotechnische Sachverständige. Für die dreieinhalb Jahre Strafe wegen Einbruchsdiebstahl, versuchter Brandstiftung und Sachbeschädigung erbat sich der Mann Bedenkzeit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Einbrecher legte Brände: dreieinhalb Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen