Ein Vorbild feierte 20er

Die "20jährigen" Helferinnen des MOHI Feldkirch.
Die "20jährigen" Helferinnen des MOHI Feldkirch. ©Manfred Bauer
MOHI Feldkirch feierte

Der MOHI Feldkirch feierte als Vorbild der 52 MOHI-Einrichtungen des Landes sein 20jähriges Bestehen.

Feldkirch. Im Feldkircher Montforthaus feierte am Samstag der Mobile Hilfsdienst Feldkirch sein 20-Jahr-Jubiläum. Eingeladen waren die 140 MOHI-Helferinnen und Helfer welche heute rund 270 Klientinnen und Klienten vorbildhaft betreuen. Obmann Dr. Heinz Bilz meinte denn auch in seiner launigen Festansprache: “Nach letztlich sieben Sitzungen konnte der vom damaligen Sozial-Stadtrat Günter Lampert initiierte MOHI mit Sr. Martha an der Spitze und Wolfgang Breuss als Koordinator gegründet werden.” Als Gratulanten hatten sich u. a. Soziallandesrätin Greti Schmid und Sozialstadtrat Dr. Guntram Rederer eingefunden. Sie hatten viel Lob für die Helferinnen und Helfer sowie die Vereinsleitung. Zudem versicherten beide den MOHI Feldkirch weiter finanziell und ideell zur Seite zu stehen. Eigens aus dem Kosovo angereist war die Mitbegründerin des MOHI Sr. Martha. Sie wurde am Vortag vom Land Vorarlberg geehrt und erhielt für ihr Sozial-Projekt im Kosovo, das sie kurz vorstellte, eine Spende. Obmann Bilz konnte im Rahmen des Festaktes rund zwei Dutzend MOHI-Mitarbeitern Ehrengeschenke für ihre 20-, 15- und 10-jährige Tätigkeit überreichen.

13 Mitarbeiterinnen

Am 1. April 1991 nahm der “Mobile Haushilfedienst” in Nofels mit 13 Helferinnen und Sr. Martha sowie dem Koordinator Wolfgang Breuss seine segensreiche Tätigkeit in der Altenhilfe auf. Obmann des Vereins ist damals wie heute Alt-Bürgermeister Dr. Heinz Bilz ebenso wie das gesamte Team mit Dr. Stefan Allgäuer, Josef Güfel, Günter Lampert, Dr. Heinz Fritzsche und Dr. Franz Moser in Amt und Würden. In einem Verein mit diesem Arbeitspensum sicherlich eine kaum mehr zu findende Rarität. Last but not least wurde Obmann Bilz zum ersten Ehrenobmann des MOHI ernannt. In einem Laudatio beschrieb das Ausschussmitglied Dr. Heinz Fritzsche die segensreiche Tätigkeit des Geehrten. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von dem Trio “Mas O Menos” mit feinen Melodien. Wer Sr. Martha für ihr Kosovo Projekt eine Spende zukommen lassen will: RAIBA Feldkirch, BLZ 37422, Kontonummer 6042840; Stichwort Sr. Maria Martha Fink, KOSOVO.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Ein Vorbild feierte 20er
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen