AA

Ein Trauma für die Ohren

Feuerwerk: Gefahr für die Ohren.
Feuerwerk: Gefahr für die Ohren.
Schwarzach - Der Silvester-Lärm kann das Gehör extrem schädigen.

Die Gefahren, die für das Gehör von den Silvester-Krachern und Böllern ausgehen, werden alljährlich unterschätzt. „Die Folgen können Explosions- und Knalltraumen mit bleibenden Hörschäden und Tinnitus sein. Die Ernüchterung kommt zumeist am nächsten Tag. Ein genügender Abstand zum Feuerwerk oder persönlicher Gehörschutz ist deshalb die beste Vorsorge“, so Patrick Zorowka, geschäftsführender Direktor der Universitätsklinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen in Innsbruck.

Irreversible Gehörschäden

Laut einer Studie der Welt­gesundheitsorganisation (WHO) ist Lärm das zweitgrößte Gesundheitsrisiko überhaupt. Bereits ein einmaliges kurzes, lautes Geräusch von 120 dB kann irreversible Gehörschäden verursachen. Auch andere gesundheitliche Auswirkungen wie Herz- und Kreiskauferkrankungen, Wahrnehmungs- und Schlafstörungen können durch Lärm hervorgerufen werden.

Dauer der Feuerwerke

In den Gemeindeverordnungen sind die Anfangs- und Schlusszeiten der Silvesterfeuerwerke geregelt. In Bregenz darf beispielsweise am Samstag von 17 bis 1 Uhr geböllert werden, in Mellau von 18 bis 3 Uhr, und in Feldkirch ist es gänzlich verboten.

Weitere Informationen zu den Feuerwerkszeiten in allen 96 Gemeinden in Vorarlberg unter: www.stille-nacht.eu.tc

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ein Trauma für die Ohren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen