Ein Traditionsverein mit einem Hang zur Experimentierfreude

Der Gesangverein Frohsinn Dornbirn-Oberdorf erlebt neuen Schwung.
Der Gesangverein Frohsinn Dornbirn-Oberdorf erlebt neuen Schwung. ©Verein/Laurence Feider
Gesangverein Frohsinn

Seit 123 Jahren ist der Name beim Gesangverein “Frohsinn” in Dornbirn Programm.

Dornbirn. Verein im Fokus. Bereits der Gründer des Gesangverein Frohsinn war ein visionärer Mensch der sich neben der Wahrung des Traditionellen stets am Zeitgeist orientierte. Am 4. November 1888 gründete Viktor Hämmerle im Oberdorf eine Sängergemeinschaft die mit rund 100 Mitgliedern vorerst als reiner Männerchor funktionierte. Doch bereits 1928 hatte sich der Chor erfolgreich emanzipiert und zählte neben den 50 Sängern auch 46 Sängerinnen die sich in einem stimmgewaltigen Chor ergänzten. Die Gesinnung war dabei mehr als edel, sollte doch das Sängerherz “rein wie Gold und stark wie Erz” sein. Mit dieser edlen Zielsetzung kann auch der jetzige Obmann Ernst Lockner durchaus noch etwas anfangen. “Singen als edle Basis für Kommunikation und Lebensglück macht auch in der heutigen Zeit noch Sinn”, ist Lockner überzeugt. “Singen veredelt unsere Worte im höchst möglichen Maß. Jeder Mensch hat seine eigene Stimme die im Chorsingen zur Harmonie schmilzt.”

Merkmal des Vereins ist die Tradition dem Singen in der jeweiligen Zeit seinen Entwicklungsraum zu geben und mit zu gestalten. Geprägt haben den Gesangsverein auch seine jeweiligen, immer überaus engagierten Chorleiter. Unzertrennbar mit dem “Frohsinn” verbunden ist der Name Georg Hersing-Marsal, der in den 50er Jahren bei jedem Konzert eine seiner Kompositionen zur Uraufführung brachte. Noch heute fühlt man sich seinem Erbe verbunden und singt bei jedem öffentlichen Auftritt einige dieser Lieder. Seit zweieinhalb Jahren prägt jetzt Chorleiter Hubert Dobl die Sängergemeinschaft. Dobl studiert am Landeskonservatorium in Feldkirch Gesang mit Schwerpunkt Chorleitung und hat gleich nach seiner Ankunft im Ländle den Chor von einer Studienkollegin übernommen. Ein Glücksgriff für den Traditionsverein, davon sind die 22 Sängerinnen und vier Sänger überzeugt. “Mein Bestreben ist es, das traditionelle Repertoire des Chores aufzunehmen und in Absprache mit den Wünschen der Chormitglieder laufend zu erweitern. Das gesellige Singen soll wichtiger Bestandteil des Vereinslebens bleiben, gleichzeitig setzen wir bei den Proben auf konzentriertes Arbeiten”, erklärt Dobl, der glücklich ist, daß seine Sänger alle mitziehen. Gesungen werden Volkslieder, geistliche Kompositionen aus verschiedenen Epochen, Schlager, Evergreens und Melodien aller Art aus verschiedenen Ländern.

“Unsere Konzertthemen und Veranstaltungen sind sehr unterschiedlich und immer ein Angriff auf die Neugierde. Wir möchten begeistern und Lust auf Singen machen”, so Lockner. Neugierde wecken konnte man mit “Groß und Klein singt für Alt und Jung” einem gelungenen Gemeinschaftskonzert mit dem Kinderchor der Musikschule Dornbirn. “…Aber Lieb sind sie doch…..” war ein humorvolles Geschlechter thematisierendes Projektkonzert mit elf Gast Sängerinnen und Sängern von denen sieben beim Frohsinn geblieben sind. Ein weiterer Angriff auf die gesangliche Neugierde steht unmittelbar bevor. “Mit dem Offenen Singen in der INATURA am kommenden Sonntag, 3. April, möchten wir das Singen unseren Mitmenschen selbst erfahrend wieder näherbringen. Den vielen Wirrnissen welche uns aktuell täglich begegnen kann nur eine innere Ruhe und Ordnung entgegengestellt werden”, erklärt der Frohsinn-Obmann den neuen Veranstaltungs-Prototypen.

Neben der gesanglichen Experimentierfreude in Kombination mit der Pflege von traditionellem Liedgut, stehen Geselligkeit, Freundschaftspflege und Geborgenheit beim Traditionsverein an erster Stelle. Jeder gesangfreudige Mensch wird beim Frohsinn herzlich aufgenommen und in der großen Chorfamilie sicher seinen Platz finden.

Kontakt und Infos: Erna Fliri, Vizeobfrau, Email: efliri@telering.at , Tel.: 0699 109 29 843

Vereinsfacts
1888 wurde der Gesangverein Frohsinn gegründet
26 aktive Mitglieder singen im Verein
36 Probeabende stehen jährlich auf dem Programm

Umfrage: Was ist das Besondere beim Frohsinn?

Gabi Hämmerle
Nachdem sich mein vorheriger Chor aufgelöst hat, war ich auf der Suche nach einer gesanglichen Heimat. Das gemeinsame Singen ist gleichzeitig Herausforderung und Hochgefühl, eine Bereicherung zum Alltag.

Monika Prutsch
Ich bin seit 9 Jahren beim Verein und verwalte als Notenarchivarin unsere rund 400 Lieder. Ich schätze die tolle Gemeinschaft, das bunte Repertoire und freue mich, dass in letzter Zeit zunehmend junge Sänger unseren Chor bereichern.

Hubert Dobl, Chorleiter
Mir macht die Chorleitung einfach Spaß weil alle Sänger alten und neuen Ideen offen gegenüberstehen. Es ist ein schönes Gefühl Menschen für das Singen zu begeistern und in einer offenen Gemeinschaft herzlich aufgenommen zu sein.

Ankündigung

“Mit Frohsinn in den Frühling”

Sonntag, 3.4.2011 ab 16 Uhr
in der Eingangshalle/Restaurant der Inatura in Dornbirn, Jahngasse
freier Eintritt

Mit Gesang und Musik lädt der Dornbirner Gesangverein Frohsinn alle herzlich ein, den Frühling gemeinsam zu begrüßen. Der Chor unter der Leitung von Hubert Dobl präsentiert vierstimmige Lieder aus seinem Repertoire, die richtig Freude und Lust auf die warme Jahreszeit machen sollen.

Beim offenen Singen sind alle interessierten Besucher der Inatura und Freunde der Volksmusik eingeladen, gemeinsam mit dem Schrunser Hannes Riesch zu singen. Auf dem Programm stehen vor allem Volkslieder aus Vorarlberg, die vielen bekannt sind, aber vielleicht schon lange nicht mehr gehört oder gesungen wurden. In einem eigens dafür zusammengestellten Liederheft werden die Liedtexte zum Mitsingen aufliegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Traditionsverein mit einem Hang zur Experimentierfreude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen