Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Stück Zeitgeschichte: Rettungsfahrer in Bludenz (1945)

Hugo Fischer vor dem Rettungsauto "Deutsches Rotes Kreuz, Wache Bludenz" (1945)
Hugo Fischer vor dem Rettungsauto "Deutsches Rotes Kreuz, Wache Bludenz" (1945) ©WRU
1945 Bludenz

Unter Titel “1945 – Ende und Neubeginn” (vor 65 Jahren endete der 2.Weltkrieg) stellten zweiundzwanzig Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse der Hauptschule (Mittelschule) Hörbranz “ihr Buch” vor. Im Rahmen eines Projektes befragten die Schüler mehrere Zeitzeugen zur Kriegs- und Nachkriegszeit. Das Ergebnis monatelanger Arbeit sind 17 Interviews, die nun in einer 64-seitigen, reich bebilderten Broschüre erschienen sind.

Die Schüler befragten ihre Groß- und Urgroßeltern, Nachbarn, Verwandte aber auch “Fremde”. So interviewte Saskia Rupp ihre Uroma Anna Fischer, die damals in Bludenz im “Trentinaglia-Haus” wohnte und die Befreiung durch die Franzosen miterlebte. Uroma Fischer berichtete auch von ihrem Mann, der verwundet und krank aus Norwegen heimkehrte und 1945 in Bludenz als Rettungsfahrer eine Arbeit fand.

Das Buch dieser jungen Autoren aus Hörbranz, Hohenweiler und Möggers kann in der Mittelschule Hörbranz (w.rupp@aon.at) oder im Gemeindeamt Hörbranz um 9,50 Euro erworben werden (- so lange der Vorrat reicht).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Ein Stück Zeitgeschichte: Rettungsfahrer in Bludenz (1945)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen