AA

Ein Stück Tanzgeschichte am Spielboden

Die Tänzerinnen demonstrierten die verschiedenen Tanzstile
Die Tänzerinnen demonstrierten die verschiedenen Tanzstile ©Beate Rhomberg
Companie Bewegungsmelder

Tänzerinnen gaben mit dem Stück “FANS” Einblick in Tanzgeschichte

Dornbirn. Einen etwas anderen Geschichtsunterricht gab es vergangenen Donnerstag am Spielboden Dornbirn zu sehen, als die Tänzerinnen der “companie bewegunsmelder” dem Publikum des bis zum letzten Platz gefüllten Saals Einblicke in die Geschichte des modernen Bühnentanzes gaben.

Die “companie bewegungsmelder” führte die Tanzinteressierten durch einen Streifzug durch die Tanzgeschichte des 20. Jahrhunderts und demonstrierte damit, wie facettenreich die Palette des Bühnentanzes tatsächlich ist. Die Aufführung “FANS” machte bedeutende Persönlichkeiten noch einmal lebendig und lud auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit ein.

Während Moderator Markim Pause dem Publikum mit viel Humor und lustigen Anekdoten theoretische Einblicke in das Geschehen gab, verkörperten die Tänzerinnen Aleksandra Vohl, Claudia Grava und Natalie Begle die Größen der jeweiligen Epoche. So schlüpften sie in die Rollen von Isadora Duncan, Martha Graham, William Forsythe und vielen anderen, um die Zuschauer an deren Lebenswerk teilhaben zu lassen. Getanzt wurden bedeutende Choreographien des letzen Jahrhunderts, wie “Nachmittag eines Fauns” bis hin zu “Blush” in original nachgebildeten Kostümen und zu Originalmusik. “Ein Zugang zum Tanz als Kunstform kann mit dem Verstehen und Erleben seiner Geschichte ermöglicht werden”, so die Bewegungsmelderinnen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Stück Tanzgeschichte am Spielboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen