AA

Ein Stück Geschichte wird lebendig

Die freiwillige Feuerwehr Lustenau lädt zum 1. Heurigen zugunsten der Restaurierung ihres Fiigo.
Die freiwillige Feuerwehr Lustenau lädt zum 1. Heurigen zugunsten der Restaurierung ihres Fiigo. ©cth und Verein
Ein Stück Geschichte wird lebendig

Die freiwillige Feuerwehr lädt zum Heurigen.

Lustenau. Die Feuerwehr Lustenau veranstaltet am 30. September und 1. Oktober den 1. Feuerwehr-Heurigen zugunsten des Projektes “Wiederherstellung Austro Fiat, Bj. 1926”. “Bei unseren Studienreisen in den Osten Österreichs waren wir bei so manchem Heurigen zu Gast und es wurde die Idee geboren einen solchen bei uns in Lustenau zu veranstalten. Bei dieser Gelegenheit möchten wir den Stand unserer Restaurierung präsentieren und am Samstag, den 1. Oktober – unter dem Motto Alt trifft Neu – die Weihe unseres neuesten Einsatzfahrzeuges vornehmen”, erklärt Hartwig Sturm von der Feuerwehr Lustenau.
Eingeladen sind Freunde und Bekannte, die Lustenauer Bevölkerung, Feuerwehren und Feuerwehrfreunde, Oldtimerliebhaber, Interessierte, sowie jeder der die gemütliche und ungezwungene Atmosphäre eines Heurigen kennt oder kennen lernen möchte.

Die Geschichte zum Projekt
Die freiwillige Feuerwehr Lustenau besaß von 1926 bis 1960 die erste Automobilspritze des Landes Vorarlberg. D´ “Fiigo” (Feige), wie das Fahrzeug im Volksmund genannt wurde, ist heute noch vielen Lustenauern bekannt. So war diese, wenn der Motor gestartet wurde, in der ganzen Gemeinde hörbar. Am Sonntag, den 24.Mai 1926, nur knapp drei Monate nach der Bestellung, langte das längst erwartete und viel besprochene Löschgerät in der Gemeinde ein. Das Fahrzeug leistete bis zum Kauf des ersten Tanklöschfahrzeuges im Jahre 1959 bei rund 240 Bränden wertvolle Dienste und wurde im Jahre 1960 außer Dienst gestellt. Nach der Unterbringung in einer Garage oberhalb des Rathauses verliert sich im Laufe der Zeit die Spur der Autospritze. 2008 wurde die Idee geboren, das Fahrzeug zu rekonstruieren. Mit Unterstützung der gesamten Feuerwehr, vor allem aber von den Senioren die unzählige Einsätze mit der Automobilspritze fuhren, wurde sich das Ziel gesetzt, das Fahrzeug detailgetreu nachzubauen. Mit Original-Ausrüstung wie Schiebeleiter, Saugschläuchen, Hanfschläuchen und Strahlrohren versehen, sollte das Fahrzeug in einigen Jahren im alten Glanz erstrahlen. 2009 ergab sich die Möglichkeit eine baugleiche, von Konrad Rosenbauer gefertigte Automobilspritze zu erwerben. Die Kameraden der Feuerwehr entschlossen sich zum Kauf und konnten nach fast einem Jahr Verhandlungen das Feuerwehrauto im Januar 2010 vom “Verein zur Förderung der Historischen Fahrzeuge der österreichischen Automobilfabriken” und der MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG erwerben. Nach umfangreichen Abklärungen und Vorbereitungen wurde im November 2010 im ehemaligen Möbelhaus Blatter mit der Demontage des Fahrzeuges begonnen. Jeden Montag trafen sich junge und alte Feuerwehrmänner bis spät in die Nacht um am Projekt “Wiederherstellung Austro Fiat, Bj. 1926” zu arbeiten. Das Fahrzeug wurde von Grund auf renoviert, mit der alten bordeauxroten Farbe versehen und das Heck nach alten Fotos rekonstruiert. “Unser Ziel, das Fahrzeug soweit wie möglich im Auslieferungszustand 1926 erstrahlen zu lassen, schien durch das Auffinden von Wulstfelgen, Frontscheinwerfern und diversen Teilen aus dieser Zeit, greifbar.
Nach wochenlangem Schleifen, Sandstrahlen, Reinigen, Instandsetzen und Lackieren war die Wende geschafft und es konnte mit der Montage der aufgearbeiteten Teile begonnen werden”, so Hartwig Sturm.

TAGEBUCH

Für Interessierte gibt es ein Blog auf der Homepage: www.feuerwehr.lustenau.at Hier wird laufend über den Stand der Restaurierungsarbeiten informiert.

Veranstaltungstipp:

1. Lustenauer Feuerwehr-Heurigen
Fr. 30.9.2011, Beginn 19.00 Uhr,
Sa 1.10.2011, ab 16.30 Uhr
Mit Fahrzeugweihe MTF II
im Stadel und Festzelt neben dem Feuerwehrgerätehaus Lustenau
Es gibt Weine und Spezialitäten aus Langenlois
Der Erlös dient der Restaurierung des Fiigo!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ein Stück Geschichte wird lebendig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen