AA

"Ein Stein im Brett"

Die Bauarbeiten an der Werkstätte der Lebenshilfe Vorarlberg in Hard sind voll im Gange. Unter anderem entstehen für ältere Menschen mit Behinderung unbedingt notwendigen Ruheräume.

Im Zuge der Generalsanierung vorgesehene Wärmeschutzmaßnahmen wie das Installieren von Solarkollektoren oder die Isolierungen sind bereits abgeschlossen.

Weiters wurden auch die Arbeitsräume umstrukturiert. Es wird eine eigene Küche mit Speiseraum geben, der Wintergarten wird zu einem größeren Gruppenraum umgebaut und die Werkräume werden größer und heller. Zudem entstehen die für ältere Menschen mit Behinderung unbedingt notwendigen Ruheräume.

Multisensorischer Raum

Ein Teil des Dachbodens wird für Projekt- und Auftragsarbeiten dazu gewonnen. Schmückstück wird aber mit Sicherheit der „Multisensorische Raum“. „So einen gibt es bisher nur zwei Mal im Land“, freut sich Peter Klammler, Obmann der Lebenshilfe Rheindelta. Hier können Menschen mit Behinderung ihre Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln und üben. Derzeit werden in der Werkstätte Hard 25 Menschen mit Behinderungen aus der Region Hard-Rheindelta betreut.

300.000 Euro Kosten

Die Umbaukosten von etwa 300.000 Euro können aber nur mit Hilfe von Spenden aufgebracht werden. Daher wurde die Aktion „Stein im Brett“ ins Leben gerufen. „Steine“ können für fünf Euro in mehreren Harder Geschäften und Dienstleistungsbetrieben erworben werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ein Stein im Brett"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen