AA

Ein Spiel der Emotionen

Das vom Autor signierte Buch begeisterte.
Das vom Autor signierte Buch begeisterte. ©bw
"Schnee kommt"

Dornbirn. Als besonderes Hörerlebnis erwies sich eine Veranstaltung in der Bücherei Oberdorf. Der Autor Bernhard Aichner sorgte in einer Lesung aus seinem Roman „Schnee kommt“ für ein Wechselspiel der Emotionen. Spannung. Sprachminimalismus, gekonnt verwobene Schicksale, die unter die Haut gehen, und psychologisch durchdachte Charakteren bildeten Szenen eines Autounfalls in einem Tunnel.

„Der Titel war zuerst da. Aus dem Berufsbild eines Mautners, an dem Menschen vorbeifahren, die Geschichte haben, entwickelte sich die Geschichte“, verriet der Autor. Das Publikum ließ sich von der Geschichte mitreißen und entspannte sich zwischen den Texten mit Musik von Karmen Röivassepp aus Estland am Keyboard und Lukas Bildstein am Schlagzeug. Beeindruckend die Stimme von Karmen Röviassepp, begleitet mit Percussion, in dem Song „Toms’s Diner“. „Ein spannender Leseabend mit genialer Begleitung“ bedankte sich Monika Pillei, Leiterin der Bücherei Oberdorf.

Die Besucher, darunter auch Bernhard Fritz (Witzemann & Fritz), Ulrike Unterthurner (Stadtbücherei Dornbirn), Vertreterinnen der Büchereien Rohrbach und Haselstauden, Gertraud Leimser, Hanni Egle und Christl Diem zeigten sich begeistert. Sie genossen den Ausklang des Abends mit Kulinarischem. Hier traf man auch Eva Obwegeser, Elisabeth Mathis, Artist Matthias Bildstein und Philipp Dür sowie Ulli und Eugen Drexel. Der eine oder andere Besucher diskutierte dabei auch die Fragen des Autors: „Wie gehen Menschen mit dem Schicksal um? Oder: Wie würden Sie entscheiden?“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Spiel der Emotionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen