AA

"Ein sensationeller Erfolg"

Feldkrich - Gewerkschaftswahl bei Post und Telekom: AK-Vizepräsidentin Manuela Auer gratuliert FSG zum historischen Wahlerfolg.

„ Ich gratuliere Franz Mähr und seinem Team zu diesem sensationellen Erfolg“, freut sich AK-Vizepräsidentin Manuela Auer über die massiven Stimmenzuwächse der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen bei der Gewerkschaftswahl der Post und Telekom in Vorarlberg. Das erste Mal in der Geschichte der Postgewerkschaft werde die FSG den Vorsitzenden stellen.

„Das tolle Ergebnis macht deutlich, dass eine beherzte und kompromisslose Interessensvertretung, die auch den Konflikt mit den Post-Chefs nicht scheut, ein großes Vertrauen in der Belegschaft findet“, so Auer und ergänzt: „Franz Mähr hat sich in den vergangenen Jahren nachhaltig für die Postbediensteten eingesetzt. Er war bei den Protesten gegen die Postamtsschließungen ebenso an vorderster Front wie bei den Klagen gegen die ungesetzlichen Kettendienstverträge“. Die Gewerkschafter bei der Post hätten dies nun eindrücklich honoriert und die FSG erstmals in der Nachkriegsgeschichte mit einer Mehrheit ausgestattet.

Erdrutschsieg bei Personalvertretungswahl

Ähnlich erfreulich und motivierend sei auch das FSG-Ergebnis bei den Betriebsratswahlen der Post in Vorarlberg. „Die vor vier Jahren erstmals errungene knappe Mehrheit konnte dank der konsequenten Arbeit von Franz Mähr und Richard Steiner noch massiv ausgebaut werden“, sagt Auer. Knapp 73 Prozent der Beschäftigten wählten den FSG-Kandidaten Franz Mähr und sein Team. Das sind knapp 25 Prozent mehr als bei der letzten Wahl 2006. Dies sei „Anerkennung und Verpflichtung für die Arbeit in der Zukunft zugleich“, schließt Auer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ein sensationeller Erfolg"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen