Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Prominenter kümmert sich um den Sport beim FC Lustenau

Helmut Kraft, Samina Rehman und Omer Rehman
Helmut Kraft, Samina Rehman und Omer Rehman ©TK
Der Tiroler trainierte schon zahlreiche Profiklubs in ganz Österreich und ist allen Insidern bekannt
FC Lustenau hat große Ziele
NEU

Helmut Kraft neuer Sportchef beim FC Lustenau 1907

Nach fünf Jahren als Präsident vom ältesten Vorarlberger Fußballklub trat Omer Rehman bei der 112. Jahreshauptversammlung im Nachwuchsstübli von FC Lustenau zurück und wird dem ehemaligen Profiverein in einer anderen Funktion ganz oben an der Spitze stehen. In der neu erstellten Struktur mit dem zukunftsorientierten Projekt „Club 1907“  wird Omer Rehman führen. Die finanzielle und ideelle Unterstützung für den FC Lustenau sowie die Förderung und Pflege der gesellschaftlichen und geschäftlichen Kontakte unter den Mitgliedern sind die Ziele des neuen Projekt „Club 1907“. „Er soll als Drehscheibe für den neuen Vorstand fungieren und der Treff mit Sponsoren und Unterstützern steht im Mittelpunkt“, so Omer Rehman. Neben Omer Rehman scheidet auch Patrick Wiedl aus dem Vorstand aus. Ein neues Fünfer-Gremium mit Günter Kremmel, Gert Kirchberger (Finanzen), Rene Deutschmann (Event), Julian Regittnig (Nachwuchs) und Helmut Kraft (Sport) wurden von den Mitgliedern einstimmig gewählt. Der 61-jährige Tiroler Helmut Kraft war schon Profi-Trainer von FC Tirol, LASK Linz, Wr. Neustadt, Ried und Wattens. Jetzt kümmert sich Kraft zusammen mit dem sportlichen Leiter Philipp Eisele über die sportliche Gegenwart und Zukunft des FC Lustenau. „Ich hoffe als kleiner Baustein dazu beizutragen um den FC Lustenau zu sportlichen Glanzzeiten wieder zurück zu führen. Ich sehe mich nur als Mitarbeiter und Hilfe für den super geführten Trainer- und Betreuerstab in allen drei Kampfmannschaften. Der Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen und wird nicht aus den Augen gehen. Für mich gab es nach dem Wechsel nach Vorarlberg aus privaten Gründen nur den FC Lustenau sich dort einzubringen. Der Traditionsverein taugt mir und für eine erfolgreich sportliche Zukunft ist alles angerichtet“, so Helmut Kraft. Der FC Lustenau erwirtschaftete im letzten Jahr einen Überschuss von 3000 Euro und das Rekordbudget nach dem Neustart beläuft sich auf 460.000 Euro.      

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lustenau
  • Ein Prominenter kümmert sich um den Sport beim FC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen