AA

Ein Ort für Trauer und Trost

Die Gruppe Trost und Trauer hat nun eine Trauerecke in der Kirche Bruder Klaus ins Leben gerufen.
Die Gruppe Trost und Trauer hat nun eine Trauerecke in der Kirche Bruder Klaus ins Leben gerufen. ©cth
Ein Ort für Trauer und Trost

Vergangene Woche wurde die Trauerecke in der Bruder Klaus Kirche vorgestellt.

Dornbirn. Immer wenn es um Abschied geht, erleben Menschen auch Schmerz und Trauer. Nicht nur wenn ein geliebter Mensch stirbt, sondern auch beim Zerbrechen einer Beziehung, nach Verlust des Arbeitsplatzes, von Heimat und Vertrautem. Erinnern, hadern, trauern loslassen lernen – all das hat künftig in der Trauerecke in der Bruder Klaus Kirche in der Pfarre Schoren, Platz.
„Dieser Ort soll als Quelle der Kraft und des Trostes dienen, die innere und äußere Starre zu lösen und durch den Schmerz hindurch zu neuem Lebensmut führen“, betont Ingeborg Winsauer die zur Gruppe „Trost & Trauer“ gehört. „Während des ganzen Jahres werden dort immer wieder schriftliche Anregungen zu finden sein, die helfen können Trauer ganz bewusst zu leben und behutsam den Weg der Trauer zu gehen“, so Ingeborg Winsauer weiter. Die Gruppe „Trost & Trauer“ besteht seit knapp zehn Jahren in der Pfarre Bruder Klaus und hat sich zur Aufgabe gemacht, Angehörige von Verstorbenen zu besuchen. „Zunächst übernehmen dies die Angehörigen selbst, später die Pfarrgemeinschaft als solches. Wichtig ist dabei das persönliche Gespräch, die Begegnung, das Zuhören. Manchmal klären wir mit dem Trauernden ab, ob weitere Unterstützung gewünscht wird oder ob professionelle Hilfe sinnvoll erscheint“, erklärt Diakon Reinhard Waibel. Verlust konfrontiert uns mit unbekannten Gefühlen und vielen Fragen: Gefühle der Ohnmacht, der Unsicherheit, der Angst, der Einsamkeit, Fragen nach dem Sinn, der Zukunft, der Schuld. Fortan besteht nun auch die Möglichkeit in der Trauerecke auf verschiedenste Weise dem Abschied zu begegnen. Passend dazu bildet die Glasfenster-Darstellung des Abschiedes vom Heiligen Bruder Klaus von seiner Familie, den richtigen Rahmen.

Ansprechperson: Diakon Reinhard Waibel
Tel.: 0650/5952611
Mail: reinhard.waibel@gmx.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Ort für Trauer und Trost
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen