Ein Kuchen zur Fastenzeit

Mit dem kalorienarmen Kirschenkuchen in die Fastenzeit starten.
Mit dem kalorienarmen Kirschenkuchen in die Fastenzeit starten. ©Laurence Feider
Ohne Fett, Zucker und Mehl lässt sich ein gesunder Kuchen backen.
Kirschkuchen ohne Mehl und Zucker

Dornbirn. Kinderseite. Bald ist er vorbei, der Fasching – und damit auch die Zeit von süßen Faschingskrapfen und leckeren Schokoküssen. Jetzt ist Fasten angesagt!

Viele fasten jetzt

Die Fastenzeit dauert insgesamt 40 Tage und endet an Ostern. In Erinnerung an Jesus, der sich 40 Tage zum Fasten in die Wüste zurückgezogen hat, bereiten sich die Christen so auf Ostern vor. Viele verzichten in der Fastenzeit auf Süßigkeiten und nutzen die Gelegenheit, sich gesünder zu ernähren. Schwierige Zeiten also für alle Naschkatzen! Wer dennoch nicht ganz auf Kuchen und Co verzichten möchte, kann auf Rezepte ohne Fett und Zucker ausweichen. Jugendreporterin Marie-Amélie hat ein Kuchen-Rezept ganz ohne Mehl, Zucker und Fett ausprobiert. Schmeckt zugegebenermaßen ein wenig gewöhnungsbedürftig. Wer also trotz Fastenzeit den typischen Kuchengeschmack nicht missen möchte, sollte dem Teig ein wenig Zucker, Honig oder Süßstoff hinzufügen.

 

Kirschkuchen ohne Mehl und Zucker

Zutaten
3 Eier
1 Tasse (250 ml) Walnüsse
1 TL Backpulver
1 Glas ungezuckerte Kirschen

Zutaten für eine kleine Springform (16 cm Durchmesser) oder 2 Mini-Kuchenformen (10 – 12 cm Durchmesser)

 

Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier mit dem Handmixer schaumig rühren und das Backpulver unterrühren. Jetzt die Walnüsse untermengen. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Die Kirschen auf dem Teig verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten backen. Fertig!

(Jugendreporterin Marie-Amélie Kanonier, 13 Jahre aus Dornbirn)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Kuchen zur Fastenzeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen